Versandkostenfrei ab 50€
Schneller Versand
Über 300.000 Kunden
KUNDENSERVICE: +49 (0) 30 568 380 65

7 Wege um Deinen Coil vor dem Durchbrennen zu bewahren

LYNDEN-COILZYCkTGVyWn3S2Die meisten Dampfer kennt diesen Moment: Der Zug an der Dampfe schmeckt nach einer Mischung aus verkohltem Stahl mit einer Prise Holzkohle und Rost. Je nach Stärke dieses "Geschmacks" gibt es unterschiedliche Ursachen. In den meisten Fällen ist der Coil im Verdampfer einfach verbraucht. Allerdings gibt es einige andere Fälle die als Ursache in Frage kommen. Dazu gehören aufgebrauchtes Liquid und das Verwenden vom falschen Liquid für deine E Zigarette.

Auf jeden Fall muss man in dieser Situation den verbrannten Coil durch einen neuen ersetzen. Denn ein solcher Geschmack kann auch darauf hinweisen, dass die E Zigarette verstärkt schädliche Substanzen beim Verdampfen produziert.

Wieso brennen Coils durch?

Das Wissen wieso Coils durchbrennen ist wichtig um dieses Phänomen beim Dampfen der E Zigarette zu vermeiden. Dieser Blog-Beitrag widmet sich genau diesem Thema und bietet Ratschläge zur Vorbeugung an. Als erstes schauen wir uns den normalen Dampfvorgang an. Wenn du an deiner E Zigarette ziehst und den Feuerknopf betätigst, fließt Elektrizität durch den Coil und erhitzt diesen. Die Hitze, welche vom Coil abgegeben wird, wird vom E Zigaretten Liquid aufgenommen welches in die Wicklung gesaugt wird und das Liquid in Dampf umwandelt. Weil in diesem Fall noch genug Liquid im Verdampfer ist, nimmt dieses Liquid die Hitze des Coils auf und dadurch steigt die Hitze im Coil nicht zu stark an.

Sobald das Liquid in der Wicklung verdampft wird trocknet diese leicht aus. Bei gut mit E-Liquid gefüllten Verdampfern wird die Wicklung jedoch sofort wieder befeuchtet. Dies hat zur Folge, dass beim nächsten Zug an deiner E Zigarette die Wicklung wieder voll befeuchtet ist und du somit genussvoll an deiner E Zigarette weiter ziehen kannst.

Aber was passiert wenn kein bzw. nur noch unzureichend wenig Liquid im Verdampfer vorhanden ist? Sobald du an deiner E Zigarette ziehst und den Feuerknopf betätigst, fließt wieder Elektrizität durch den Coil. Diesmal ist allerdings nicht genügend E-Liquid im Verdampfer sodass die Hitze von diesem nicht weitergegeben werden kann. Die führt zu zwei unerwünschten Effekten:

1. Das verbleibende Liquid in der Wicklung wird komplett überhitzt was dazu führt, dass das im verbleibenden Liquid vorhandene Propylenglykol in Formaldehyd umgewandelt wird. Dies verursacht den ungenießbaren Geschmack bei welchem man die E Zigarette sofort weglegt.

2. Ohne jeglichen Schutz vor der Hitze ist die Wicklung direkt dem glühenden Coil ausgesetzt. Da die Wicklung normalerweise aus Baumwolle (Watte) gefertigt ist, brennt diese an. Dies schmeckt beim Dampfen der E Zigarette natürlich auch ungenießbar.

Diese beiden Entwicklungen ergeben zusammen den ungenießbaren Geschmack des durchgebrannten Coils, oder auch "Dry Hit" bei der E Zigarette genannt. 

Wie kann ich verhindern, dass mein Coil durchbrennt?

Wie man im vorherigen Abschnitt erfahren konnte, ist natürlich das Wichtigste zur Vorbeugung eines durchgebrannten Coils, dass sich immer genug E Liquid im Verdampfer der E Zigarette befindet.

Man sollte niemals bewusst versuchen Dry Hits zu erzeugen, und das dürfte 99% der E Zigaretten Nutzer wohl bewusst sein. Wir wollten es an dieser Stelle nur noch einmal gesagt haben. Die überwältigende Mehrheit der Coils auf dem Markt heutzutage beinhalten eine Baumwollwicklung die in solchen Fällen immer zu einem Dry Hit führt. Es gibt natürlich auch die neuere Generation von Keramik Coils bei welchen Dry Hits selbst bei fast trockenen Tanks weitaus weniger häufig vorkommen. Aber in diesem Artikel widmen wir uns ausschließlich Dry Hits mit Geräten mit der Baumwollwicklung.

Was bedeutet dieses Wissen für E Zigaretten Nutzer und wie kann dem Dry Hit am besten vorgebeugt werden? Nachfolgend haben wir 7 wichtige Tipps zum Thema für dich dargestellt.

1. Warum muss ein Coil befeuchtet werden bevor dieser in den Verdampfer eingesetzt wird?

Normalerweise wird empfohlen einen neu eingesetzten Coil erstmals etwa 5 Minuten "ziehen" zu lassen. Somit wird der Wicklung im Coil genug Zeit gegeben sich mit Liquid anzusaugen, um dadurch optimal losdampfen zu können. Zusätzlich empfiehlt es sich den Coil vor dem Einsetzen in den Verdampfer mit Liquid zu befeuchten. Dazu gebt ihr in jedes der kleinen Löcher, aus denen die Baumwolle der Wicklung zu sehen ist, etwas Liquid. Achtung: Stets nur mit soviel Liquid befeuchten, dass dies ohne zu tropfen einziehen kann. 

Anschließend kann man den Coil in den E Zigaretten Verdampfer einsetzen und den Tank ganz normal mit ausreichend Liquid befüllen. Nach dem Befüllen sollte man auch nochmal 5 Minuten ziehen lassen. Als zusätzliche Maßnahme kann man die Airflow-Control der E Zigarette schließen und einige Male an der E Zigarette ziehen, ohne den Feuertasters zu verwenden. Durch den entstehenden Unterdruck nwird zusätzliches Liquid in den Coil eingesogen. In den nächsten Abschnitten erfährst du welche weiteren Gründe es für den Dry Hit geben kann und was du dagegen tun kannst.

2. Warum sich "Kette Dampfen" nicht empfiehlt

Beim Kettenrauchen im Sinne des schnellen, aufeinanderfolgenden Ziehens an einer normalen Zigarette kann man feststellen dass sich die Zigarette heiß raucht. Ähnlich ist es bei der E Zigarette, obwohl die Ursache ganz anderer Natur ist. Zuviele hintereinander folgende Züge an der E Zigarette können ebenfalls einen Dry Hit zur Folge haben. Die Baumwollwicklung im Coil hat dann einfach nicht die Zeit sich ausreichend mit Liquid nachzuverfolgen. Nach ein paar Zügen sollte man immer mal wieder eine Pause machen damit sich die Baumwollwicklung im Coil wieder ausreichend mit Liquid anfeuchten kann.  

Übrigens wird die Geschmacksentfaltung bei der E Zigarette auch weitaus geringer, wenn man schnell hintereinander daran zieht. Deswegen - alle paar Züge mal wieder eine Pause machen!

3. Warum E Liquids mit hohem Glukose Gehalt zu vermeiden sind

Süßungsmittel wie Glucose werden in vielen E Zigaretten Liquids verwendet. Je mehr Süßungsstoffe im Liquid sind, desto höher ist die Gefahr, dass diese den Coil etwas verstopfen. Dies liegt an einem sogenannten Karamelisierungseffekt, der am Coil entsteht. Wenn die Karamelisierung eintritt hat dies zur Folge, dass durch die Verstopfung das Liquid nicht mehr in ausreichender Menge in den Coil nachfliessen kann. Viele Dampfer werden sich schon hin und wieder gewundert haben, wieso der Coil auf einmal verbrannt schmeckt, obwohl dieser noch ganz neu ist. Schon eine Tankladung von einem zu süßen Liquid kann dies zur Folge haben. Dieser ungenießbar verkohlte Geschmack entsteht zumeist nicht sofort, sondern kündigt sich schleichend an. Nach und nach "karamelisiert" der Coil immer mehr, bis schließlich kein frisches Liquid mehr nachdringen kann.

Übrigens ist dies nicht nur bei sehr süßen Liquids der Fall (man denke an Dessert Geschmäcker), sondern kommt auch bei anderen "schweren" Liquids, wie z.B. Kaffee vor. Generell hat man diese Gefahr verstärkt bei dunkleren Liquids und nicht bei Liquids, die hell und klar sind. Einige E Zigaretten Dampfer reinigen ihren Coil in diesen Fällen z.B. mit Alkohol oder unter Wasser und lassen ihn erst mal einen Tag stehen. Wir empfehlen dies jedoch nicht, da der E Zigaretten Coil normalerweise immer noch einen leichten "Nachgeschmack" beibehält.

4. Warum E Zigaretten mit Temperature Control (TC)vorteilhaft sind

Wir der Name schon sagt wird bei E Zigaretten mit TC und TCR der Hitzeentwicklung besser gesteuert. Indem die TC Funktion die Widerstandsveränderungen im E Zigaretten Coil misst, erlauben es diese Geräte eine maximale Temperaturstufe am Gerät einzustellen. Sobald dann am Coil die voreingestelle Temperatur erreicht wird, wird die Energieversorgung unterbrochen wodurch der Coil nicht weiter erwärmt wird. Die Verwendung von TC E-Zigaretten ist ganz klar eine idiotensichere Methode um den Dry Hit zu vermeiden. 

5. Warum der Anteil von PG und VG die Qualität deines E-Liquids bestimmt

PG ist dünnflüssiger als VG und wird somit auch schneller von der Baumwollwicklung im E-Zigaretten Coil aufgesogen. Durch das Sub Ohm Dampfen sind Liquids mit höherem VG Anteil sehr populär geworden. Das liegt auch an der größeren Dampfentwicklung VG-lastiger Liquids. VG-lastige Liquids benötigen jedoch auch höhere Aromakonzentrationen, da PG der hauptsächliche Geschmacksträger deiner Liqudis ist. VG-lastige Liquids sind zudem dickflüssiger. Es ist bei hohen VG Anteilen daher umso wichtiger, nach jedem Zug eine Pause einzulegen, um die Liquid Nachversorgung sicherzustellen und somit dem E Zigaretten Dry Hit vorzubeugen. 

6. Warum der Verdampfer stets ausreichend Liquid beinhalten sollte

Dies hört sich recht einleuchtend an. Auf was wir mit diesem Ratschlag jedoch hinweisen wollen ist, dass bei einigen E Zigaretten Verdampfern der Coil nicht immer am ganz Boden angebracht ist. Dies führt dazu, dass der E-Zigaretten Tank noch relativ voll aussehen kann und dennoch nicht mehr ausreichend Liquid vorhanden ist, um den Coil ausreichend zu befeuchten. Deswegen, immer schön die Schotten auf und den Tank bis oben nachfüllen!

7. Warum es helfen kann die Leistung nicht maximal aufzudrehen

Zu Schluss noch ein weiterer Ratschlag. Viele E Zigaretten Modelle heutzutage erlauben sehr hohe Temperatur- und Widerstandseinstellungen. Wenn die E Zigarette in der maximalen Watteinstellung gedampft wird ist dies natürlich toll für die Dampfentwicklung, allerdings wird auch mehr E Liquid verbraucht und durch den Coil gezogen. Somit kann es vor allem wieder beim schnellen Dampfen hintereinander zur Austrocknung der Wicklung kommen und der gute alte Dry Hit macht sich wieder bemerkbar.

Also lieber nicht im maximalen Watt-Bereich dampfen, sondern gemütlich darunter. Speziell wenn der Verdampferkopf neu ist sollte man sich immer in der Leistung von unten nach oben vorarbeiten und so die optimale Konfiguration zwischen E Zigarette, Liquid und Coil ausfindig machen.

Es hat sich etabliert, dass E-Zigarettenhersteller auch Angaben darüber machen, für welchen Wattbereich die jeweiligen Coils geeignet sind. Oft wird auch der Bereich angegeben, welcher die optimalen Ergebnisse liefert.  

Fazit:

Wir hoffen, dass diese Ratschläge zur Coil Schonung in deinem Dampfverhalten hilfreich sind und langfristig den Geldbeutel schonen. Es kommt mittlerweile sehr oft vor, dass Dampfer sich wundern, wieso ein erst neu eingesetzter E Zigaretten Coil schon zu kokeln anfängt. In fast allen Fällen ist nicht der Coil, Verdampfer oder die E Zigarette an sich der Übeltäter, sondern einfach die Bedienung durch den Dampfer.