Versandkostenfrei ab 50€
Schneller Versand
Über 300.000 Kunden
KUNDENSERVICE: +49 (0) 30 568 380 65

Kurze Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema E-Zigaretten

FAQ-E-ZigaretteWie sicher sind E-Zigaretten? Sind E-Zigaretten gefährlich und gesundheitsschädlich?

Natürlich gehen auch von E-Zigaretten diverse Gefahren aus. Ein Risiko, das in der Vergangenheit selten vorkam und hauptsächlich von sogenannten Klonen auszugehen schien, war bedingt durch technische Defekte.

Häufiger scheint hingegen ein fehlerhafter Gebrauch der E-Zigarette die Ursache der wenigen Unfälle zu sein, die in der Vergangenheit durch das Dampfen ausgingen. Auch von sogenannten, unregulierten mechanischen Mods geht aufgrund fehlender Sicherheitselektronik eine gewisse Gefahr aus. Diese Geräte empfehlen wir entsprechend nur routinierten Anwendern, die über die Gefahren und den richtigen Umgang ausreichend informiert sind.

Aktuelle wissenschaftliche Studien attestieren der E-Zigarette im Vergleich zu herkömmlichen Tabakzigaretten ein deutlich geringeren geundheitsschädliches Potential. Eine neueLangzeitstudie kommt gar zu dem Ergebnis, das auch bei längerem, täglichen Konsum von E-Zigaretten keine gesundheitsschädigenden Folgen zu erwarten sind. Eine verständliche Zusammenfassung zu der ersten belastbaren Langzeitstudie findest du in unserem Blog-Beitrag: "Langzeitstudie zeigt: So gesundheitsschädlich sind E-Zigaretten wirklich"

Sind E-Zigaretten gesünder als herkömmliche Zigaretten? Ist also Dampfen gesünder als Rauchen?

Um auch die Antwort auf diese Frage möglichst kurz zu machen: Ja, die meisten aktuellen Studien scheinen zu bestätigen, dass das Dampfen von E-Zigaretten weniger gesundheitsschädlich ist, als das Rauchen herkömmlicher Tabakprodukte.

So hat das britische Gesundheitsministeriums bereits im Jahre 2015 in Kooperation mit dem britischen Krebsforschungszentrum Cancer Research UK eine Studie veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass E-Zigaretten etwa 95 % weniger Schadstoffe enthalten, als dies bei herkömmlichen Tabakzigaretten der Fall ist.

Auch der renommierte britische Ärzteverband „Royal College of Physicians“ untersuchte die Folgen des Dampfens auf die Gesundheit und das Rauchverhalten von (ehemaligen) Rauchern. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Verwendung von E-Zigaretten in Großbritannien das meistgenutzte Hilfsmittel, um mit dem Rauchen herkömmlicher Tabakzigaretten aufzuhören. Seit 2012 stieg der Anteil der dampfenden Ex-Raucher demnach auf knapp 40 %. Der Anteil der Raucher hingegen war seit 2013 stark rückläufig.

Auch die University Catania untersuchte die Folgen eines solchen Umstiegs vom Rauchen zum Dampfen und analysierte, inwiefern dieser eine therapeutische Wirkung auf bereits bestehende Lungenprobleme hat. Demnach fühlten sich 65,4 % der Menschen mit Asthma und 75,7 % der Patienten mit Raucherlunge durch die Umstellung auf E-Zigaretten gesundheitlich deutlich besser.

Entgegen vereinzelter Medienberichterstattungen, welche behaupteten, dass auch durch E-Zigaretten gesundheitsschädliches Aldehyd ausgestoßen wird, veröffentlichte das New England Journal of Medicine im Jahre 2015 eine Studie, die ergab, dass dies nur der Fall sei, wenn der Coil der E-Zigarette überhitzt und einen kokeligen DryHit produziert.

Auch hier wird deutlich: der regelmäßige Wechsel des Coils lohnt sich!

Wie lange kann ich eine elektrische Zigarette benutzen? Wie lange hält eine E-Zigarette?

Die Lebensdauer einer E-Zigarette hängt im Wesentlichen davon ab, wie regelmäßig und intensiv diese genutzt und wie vorsichtig und pflegsam diese behandelt wird.

Bei unseren E-Zigaretten genießt du eine voll umfassende 6-monatige Garantie, die es dir erlaubt, defekte Ware schnell und problemlos, ohne weitere Nachweise, zu retournieren. Darüber hinaus gilt auch bei E-Zigaretten eine gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsfrist von zwei Jahren.

Du hast zudem die Möglichkeit die genannten Garantiefristen deiner gekauften Produkte über unseren kostenpflichtigen Schutzbrief zu erweitern. Bei Verdampferköpfen (Coils), Akkus und Liquids hingegen kann diese zusätzliche Versicherungs-Option leider nicht in Anspruch genommen werden.

Wie benutze ich eine E-Zigarette? Gibt es wichtige Pflege- oder Wartungsmaßnahmen für die E-Zigarette?

Die Benutzung einer E-Zigarette hängt im Wesentlichen auch von der Bauform des spezifischen Modells zusammen.

So gibt es E-Zigaretten, die über eine integrierte Zugautomatik die Dampfproduktion aktivieren, sobald an diesen gezogen wird – ganz so wie bei einer herkömmlichen Tabakzigarette. Hier sind also zunächst keine weiteren Bedienelemente vorgesehen. Solche Zugsensoren werden hauptsächlich in sogenannten Cig-A-Likes oder kleinen Backendampfgeräten verbaut und häufig mit Depot-Systemen kombiniert. Bei solchen Depots wiederum handelt es sich zumeist um Einweg-Produkte, die neben der Verdampfereinheit auch das entsprechende Liquid beinhalten und regelmäßig erneuert werden, also nicht gereinigt werden müssen.

Komplexere Backendampf-Geräte und E-Zigaretten aus dem Sub-Ohm-Bereich, die eine größere Bandbreite an Konfigurationsmöglichkeiten bieten, verfügen hingegen zumeist über mehrere Bedienelemente und eine Menüführung, die durch ein Display einsehbar ist.

Bei diesen Geräten kann der verschlissene Coil zumeist einzeln gewechselt und der dazugehörige Tank des Verdampfers separat gereinigt werden. Eine solche Reinigung bietet sich immer dann an, wenn der verschlissene Coil gewechselt werden muss und das System ohnehin geöffnet wird.

Zudem ist eine Reinigung des Tanks und Coils bei Liquidwechsel empfehlenswert, damit die neuen Aromen sich nicht mit den alten vermischen.

Muss man seine E-Zigarette säubern? Wie kann ich meine E-Zigarette reinigen?

Vor allem auch Ultraschall-Geräte eignen sich hervorragend für die Reinigung der einzelnen Komponenten deiner E-Zigarette.

Generell sollte auf die Verwendung chemischer Reinigungsmittel bei der Reinigung der E-Zigarette weitestgehend verzichtet werden. Durch die ausschließliche Verwendung von Wasser hingegen wird die Gefahr von chemischen Rückständen im Verdampfer minimiert.

Welche E-Zigarette ist zu empfehlen? Welche E-Zigarette passt zu mir?

Die Empfehlung einer E-Zigarette ist abhängig von den persönlichen Bedürfnissen des jeweiligen Kunden.

Unabhängig von diesen jedoch können wir von PowerCigs uneingeschränkt die Produkte unserer hauseigenen Marke LYNDEN empfehlen.

Die LYNDEN Produkte werden im Herzen Berlins designt und entwickelt und überzeugen allesamt mit einer herausragenden Verarbeitungsqualität.

Welches ist die beste E-Zigarette? Gibt es so etwas wie die beste E-Zigarette?

Auch bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Während manche Dampfer vor allem Wert auf eine intensive Dampfentwicklung legen und entsprechend leistungsstarke E-Zigaretten aus dem Sub-Ohm Bereich bevorzugen, gibt es wiederum andere, denen es wichtig ist, dass die E-Zigarette einer herkömmlichen Tabakzigarette möglichst nah kommt und entsprechen sogenannte Cig-A-Likes präferieren.

Welche E-Zigarette eignet sich speziell für Einsteiger? Was müssen E-Zigaretten Einsteiger und Umsteiger beachten?

Auch hier ist, wie so oft, eine pauschale Antwort schwierig. Und die persönlichen Wünsche des jeweiligen Kunden gelten unbedingt berücksichtigt zu werden.

Generell kann an dieser Stelle jedoch auf sogenannte Einsteiger-Sets verwiesen werden. Bei diesen handelt es sich um vollausgestatte E-Zigaretten Systeme, die bereits alle Komponenten, die zum Dampfen benötigt werden, beinhalten (mit Ausnahme des Liquids und optionaler externer Akkus) und zumeist hinsichtlich ihrer Funktionsweise und Benutzung möglichst einfach gehalten wurden sind.

Die in unserer Unterkategorie “Einsteigergeräte” gelisteten E-Zigaretten Startersets wissen sich, dank ihrer einfachen Bauweise und Bedienung sowie einem vergleichsweise günstigen Preis, speziell auch an Einsteiger in die Welt der E-Zigaretten zu richten.

Hier sind sowohl Backendampfgeräte (MTL) als auch E-Zigaretten zum direkten Lungendampfen (DL) erhältlich.

Welche unterschiedlichen E-Zigaretten gibt es? Welche Arten und Eigenschaften von E-Zigaretten sind zu empfehlen?

Die Unterschiede bei E-Zigaretten sind sehr vielseitig. Grob kann man diese zunächst jedoch in Backendampfgeräte (MtL) und Sub-Ohm Geräte zum direkten Lungendampfen (DL) unterscheiden.

Weiterhin gibt es verschiedene regulierbare und regulierbare Akkuträger, die mit passenden Verdampfern kombiniert werden müssen. Letztere unterscheiden sich in Fertigcoil-Verdampfer und solche zum Selberwickeln.

Desweiteren gibt es zahlreiche E-Zigaretten Sets und All-In-One E-Zigaretten, die bereits Verdampfer und Mod beinhalten.

Als Cig-A-Likes werden schließlich alle E-Zigaretten bezeichnet, die optisch und funktional einer herkömmlichen Tabakzigarette am nächsten sind.

Was ist der Unterschied zwischen einer E-Shisha und einer E-Zigarette?

Die Begriffe sind nicht immer sauber und eindeutig voneinander zu trennen.

Der Bezeichnung E-Zigarette wird im Allgemeinen häufig als umfassenderer Terminus verwendet, in welchem jegliche Formen von elektronisch betriebenen Zigaretten, die Liquids verdampfen subsumiert werden.

Als E-Shishas werden hingegen zumeist besonders leistungsstarke E-Zigaretten aus dem Sub-Ohm Bereich bezeichnet, die für das direkte Lungendampfen optimiert sind und hinsichtlich der Konsumform entsprechend an die orientalischen Wasserpfeifen erinnern. Diese haben zumeist eine recht große Dampfproduktion uns sind so die erste Wahl für alle Cloud Chaser.

Welche Stoffe kommen in dem Liquid einer E-Zigarette vor? Woraus besteht das E-Liquid meiner E-Zigarette?

E-Liquids bestehen zumeist aus einer Base, die den Hauptbestandteil des Liquids ausmacht und dessen charakteristische Qualität durch eine spezifische Zusammensetzung aus Propylenglykol (PG) und vegetarischem Glycerin (VG) bestimmt wird.

Zudem wird in E-Liquids dieser Base noch verschiedene natürliche und naturidentische Aromen zugeführt, die schließlich den Geschmack des Liquids bestimmen.

Optional werden E-Liquids zudem mit unterschiedlichen Nikotinkonzentrationen versehen.

Wenn du mehr Informationen zum Thema PG und VG benötigst, dann schaue auch einmal in unseren Blog Beitrag: "PG und VG: Unterschiede und Eigenschaften"

Wieviel Nikotin ist in einer E-Zigarette? Muss meine E-Zigarette Nikotin enthalten? Welche Nikotinstärke ist die richtige für mich?

Die Nikotinkonzentration eines Liquids kann generell frei gewählt und den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Bei PowerCigs sind vorgemischte E-Zigaretten Liquids zumeist in den folgenden Nikotinkonzentrationen erhältlich: · 0 mg / ml · 3 mg / ml · 6 mg / ml · 12 mg / ml · 18 mg / ml

Seit der Einführung der TPD2, einer europäischen Richtlinie, die den Verkauf und die Vermarktung von Tabakerzeugnissen in der EU verbindlich reguliert, dürfen nikotinhaltige Liquids lediglich bis zu einer Verpackungseinheit von maximal 10 ml und einer maximalen Nikotinkonzentration von 20 mg/ml verkauft werden.

Diese Regulierung führte folglich zu der Einführung sogenannter Shake ´N Vape Liquids. Diese größeren Verpackungseinheiten sind zunächst nikotinfrei und können bei Bedarf mit Hilfe eines Nikotin-Shots auf die gewünschte Nikotinkonzentration gebracht werden.

Wenn du mehr Informationen zum Thema "Shake ´N Vape benötigst, dann siehe dir einmal unseren verständlichen Blog-Beitrag "Shake ´n Vape - Was Du zum neuen DIY-Dampfen wissen musst" an.

Bei weiteren Informationen zum Thema Nikotin und richtige Nikotinmenge klicke auf unseren Blog: "Nikotin - Vom Rauchen zum Dampfen - Wieviel Nikotin soll ich wählen?"

Wie oft und regelmäßig zieht man an einer E-Zigarette? Gibt es beim Ziehen an einer E-Zigarette etwas Besonderes zu beachten?

Wie oft du an deiner E-Zigarette ziehst ist abhängig von der genutzten Hardware, dem verwendeten Liquid und nicht zuletzt auch deinen persönlichen Konsumgewohnheiten und deinem Nikotinbedürfnis.

Größere E-Zigaretten mit einer entsprechend hohen Dampfproduktion erlauben es viel Dampf auf einmal zu inhalieren. So kann und sollte die Nikotinkonzentration bei besonders leistungsstarken Geräten reduziert werden. Zu hohe Nikotinkonzentration in solchen Geräten lassen das Liquid zumeist sehr kratzig werden.

Kleine Backendampfgeräte können hingegen auch mit einer höheren Nikotinkonzentration betrieben werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Nikotinlevel des Liquids auch den von vielen (ehemaligen) Rauchern erwünschten Throat Hit begünstigt.

Ein grundlegender Unterschied zwischen dem Rauchen herkömmlicher Tabakprodukte und dem Dampfen von E-Zigaretten scheint jedoch darin zu liegen, dass erstere zumeist in einem bestimmten zeitlichen Abstand in Gänze geraucht werden. So unterliegt der Nikotinspiegel im Blut entsprechend großen Schwankungen.

E-Zigaretten hingegen werden zumeist gleichmäßiger konsumiert. Das heißt, dass in kürzen zeitlichen Abständen einzelne Züge erfolgen. Dies hat zur Konsequenz, dass der Nikotinspiegel im Blut vergleichsweise konstanter ist, als dies bei Tabakzigaretten der Fall sein kann.

Wie lange dauert es, bis ich mich an eine E-Zigarette gewöhne? Wie lange dauert der Umstieg vom Rauchen zum Dampfen?

Auch diese Frage ist unbedingt vom Einzelfall abhängig. Generell gilt jedoch: um sich von einem stark konditionierten und suchterzeugenden Verhaltensmuster wie dem Rauchen anhaltend zu lösen, bedarf es zunächst der Einsicht, dass eine solche Umstellung auch zielführend ist.

Folglich ist ein unbedingter Willen erforderlich diese Veränderungen auch entgegen aller Versuchungen durchzusetzen. E-Zigaretten helfen dir jedoch deine pharmakologische Abhängigkeit zu Nikotin zu substituieren und die körperlichen Entzugserscheinungen zu minimieren.

Zudem ähneln E-Zigaretten auch hinsichtlich des dahinterliegenden Konsummusters weitgehend einer herkömmlichen Tabakzigarette. Du wirst immer noch Rauch respektive Dampf ein- und ausatmen können und deinen Nikotinlevel über diese Handlungen eigenmächtig regulieren.

Umsteiger in die Welt der E-Zigaretten sind zumeist mit einem MTL-Gerät gut beraten. Das Dampfen mit diesen Geräten erscheint hinsichtlich Zugwiderstand und Dampfentwicklung einer herkömmlichen Tabakzigarette am nächsten. Diese Verwandtschaft ist ein entscheidender Vorteil, der deinen Wunsch mit dem Rauchen aufzuhören, erleichtern und unterstützen kann.

Wir von PowerCigs sind optimistisch, dass auch du es schaffst nach richtiger Auswahl einer passenden E-Zigarette schnell mit dem Rauchen aufzuhören.

Welche E-Zigarette produziert am meisten Dampf? Welches ist die stärkste E-Zigarette?

Einzelne Modelle sind in der schnelllebigen Welt der E-Zigaretten und dem damit einhergehenden zügigen Wandel von Produkten, die am Markt erhältlich sind schwierig zu nennen.

Die Rubrik hingegen scheint klar. Es sind vor allem die leistungsstarken E-Zigaretten mit teilweise weit über 200 Watt aus dem Sub-Ohm Bereich, die eine enorme Dampfentwicklung aufweisen.

Mehr Informationen zum Thema Sub Ohm findest du auch in unserem unterhaltsamen und verständlichen Blog: "Alles rund ums Sub Ohm Dampfen"

Wieviel kosten E-Zigaretten? Wieviel kostet das E-Zigarette Dampfen? Ist dampfen billiger als rauchen?

Die Zeit, bis sich die relativ hohen Anschaffungskosten einer E-Zigarette in Relation zu herkömmlichen Tabakprodukten durch die fortlaufend geringeren „Unterhaltungskosten“ amortisieren, ist neben den Anschaffungskosten selbst auch abhängig von deinem Konsum.

Zur besseren Darstellung hier ein kleines Rechenexempel.

Gehen wir davon aus, dass du bisher eine Schachtel Zigaretten täglich im Wert von 6 EUR konsumiert hast und jetzt auf ein Einsteigerset mit einem Anschaffungspreis von 44,95 EUR umsteigst. Letzteres betreibst du mit vorgemischten Liquids von 10 ml und einer Nikotinkonzentraion von 12 mg.

Da die körperliche Aufnahme des Nikotins bei E-Zigaretten eine andere ist als bei Tabakzigaretten ist eine exakte Umrechnung problematisch. Dennoch legen Erfahrungswerte nahe, dass ein solches Liquid in etwa so ergiebig ist wie mindestens 2 Schachteln Zigaretten.

Du erhältst ein solches Liquid bei uns ebenfalls für etwa 6 EUR. Da dieses Liquid nun jedoch 2 Tage hält und nicht wie deine Tabakzigarettenschachtel lediglich einen Tag,bist du in der Lage jeden zweiten Tag 6 EUR, also täglich 3 EUR zu sparen.

Der Anschaffungspreis von 44,95 EUR geteilt durch die 3 EUR tägliche Ersparnis zeigt dir, dass der Kauf deiner E-Zigarette sich in diesem Fall bereits nach 15 Tagen finanziell bezahlt gemacht hat – ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Kosten die du dir vermutlich ersparst.

Auch der Lieferumfang unseres dem Premium Sets enthält direkt 2 Packungen Depots à 5 Stück. Ein solches Depot reicht für etwa 200-300 Züge und damit ähnlich lange, wie eine Schachtel Zigaretten.

Der Anschaffungspreis des Premiumsets von 49,95 EUR liegt also bereits direkt beim Kauf unter den üblichen Kosten von 10 Schachteln Zigaretten.

Alle weiteren Depots kosten sodann 8,95EUR und enthalten jeweils 5 Stück. Wenn man nun von einem täglichen Konsum von einer Schachtel ausgeht, gibt der Raucher monatlich 180 EUR aus (30 Tage x 6 EUR/Schachtel), während der Dampfer unseres Premium Sets fortlaufende Kosten von lediglich 44,70 EUR (6 Packungen á 5 Depots für 8,95 EUR) pro Monat hat.

Du siehst also: Dampfen lohnt sich gleich doppelt – finanziell und gesundheitlich!

Wer darf eine E-Zigarette kaufen? Wer darf eine E-Zigarette benutzen?

E-Zigaretten sollten keinesfalls von Personen unter 18 Jahren, Schwangeren, stillenden Müttern, Menschen mit Herz- oder Lungenerkrankungen, schwacher Nierenfunktion und Herz-Kreislauferkrankungen verwendet werden.

Gilt das gesetzliche Rauchverbot auch für die E-Zigarette?

Nein. Das allgemeine Rauchverbot bezieht sich ausschließlich auf das Verbrennen von Tabak. In Bereichen, in denen das Hausrecht gilt, liegt es jedoch im Ermessen des jeweiligen Eigentümers ein explizites Dampfverbot auszusprechen. In vielen Räumen wie der Bahn und in Flugzeugen werden E-Zigaretten daher mittlerweile zumeist gesondert erwähnt und sind so ebenfalls verboten.

Warum macht meine E-Zigarette einen trockenen Mund und Nase?

Das du beim Dampfen möglicherweise das Gefühl eines trockenen Mundes und einer trockenen Nase hast, liegt vor allem auch an den hydroskopischen Eigenschaften des Propylenglykols (PG) deines Liquids.

Deine Mundflüssigkeit wird durch das Einatmen des hydroskopischen Dampfs gebunden und folglich mit selbigem wieder durch Mund und Nase ausgeatmet. Bei regelmäßigem, intensivem Dampfen kann es so dazu kommen, dass deine Schleimhäute nicht mehr mit der Speichel-Produktion nachkommen und deine Schleimhäute austrocknen.

Ein naheliegender und einfacher Trick ist es einfach etwas Wasser zu trinken. Zudem kann der PG-Anteil deines Liquids reduziert und der hydroskopische Effekt dadurch minimiert werden.

Warum schmeckt meine E-Zigarette kokelig? Warum kokelt meine E-Zigarette?

Es gibt diverse Ursachen für das Kokeln von E-Zigaretten und den damit einhergehenden, geschmacklich desaströsen und gesundheitlich bedenklichen Dry Hit.

Die häufigste Ursache ist sicherlich, dass dein Dochtmaterial nicht ausreichend benässt wurde. Dies kann auftreten, wenn du in zu hohen Leistungsbereichen dampfst und nicht auf einen ausreichenden Liquidfluss achtest.

Letzterer kann auch durch eine ungeschickte Kombination eines zu dickflüssigen (VG-haltigen) Liquids mit einem Coil entstehen, der lediglich über kleine Liquidschlitze verfügt und sich entsprechend nicht ausreichend vollsaugen kann.

Auch das Dampfen mit einem leereren Tank führt zum Kokeln deiner E-Zigarette.

Wenn du weitere Informationen zum Thema Kokeln und Dry Hit benötigst oder auf der Suche nach Tricks bist, wie du dieses unangenehme Phänomen vermeiden kannst, dann schaue auch einmal auf unseren Blog: "7 Wege um deinen Coil vor dem Durchbrennen zu bewahren"

Ist das Passiv-Dampfen von E-Zigaretten gefährlich für meine Mitmenschen?

Laut einer aktuellen Studie über die physikalischen Eigenschaften des E-Zigaretten Dampfs ist Passivdampfen nicht gesundheitsschädlich.

Die Partikelkonzentration im E-Zigaretten Dampf würden sich innerhalb von Sekunden wieder an den Umgebungswert angleichen.

Herkömmliche Tabakzigaretten hingegen ließen die Partikelkonzentration stetig ansteigen und erst nach 30-45 Minuten wieder auf den Umgebungswert zurückgehen.

Der Dampf von E-Zigaretten würde also umgehend so verdunsten, dass die Raumluft nicht belastet würde und ein gesundheitsschädliches Passivdampfen damit weitestgehend ausgeschlossen ist.

Was haben VG und PG mit meiner E-Zigarette zu tun?

Der jeweilige Anteil von Propylenglykol (PG) und vegetarischem Glycerin (VG) bestimmt die Eigenschaften deines Liquids auf grundlegende Weise.

So sind VG-lastige Liquids dickflüssiger und produzieren besonders dichten Dampf. PG ist hingegen der hauptsächliche Geschmacksträger der Aromen deines Liquids.

VG-lastige Liquids benötigen daher zumeist auch eine etwas höhere Aromakonzentration um die gleiche Geschmackintensität zu erreichen.

Für umfangreichere Informationen zu PG und VG schau auch hier in unserem Blog-Beitrag "PG und VG: Unterschiede und Eigenschaften" vorbei.

Warum laufen E-Zigaretten aus? Ist der Tank meiner E-Zigarette undicht?

Das Auslaufen von Liquid aus den Tanks von E-Zigaretten war vor allem ein Problem der ersten Stunde beziehungsweise der ersten E-Zigaretten, die auf den Markt kamen.

Heutzutage sind die Tanks von E-Zigaretten zumeist optimal gegen auslaufendes Liquid abgesichert.

Eine Ursache, welche jedoch auch bei heutigen modernen E-Zigaretten noch zum Auslaufen des Tanks führen kann, ist ein alter und/oder zu nasser Coil.

Für weitere Tips und Tricks zum Thema Siffen und Auslaufen von Tanks siehe auch unseren folgenden Blog-Beitrag: "Es knall und zischt und sifft"