Versandkostenfrei ab 50€
Schneller Versand
Über 300.000 zufriedene Kunden
KUNDENSERVICE: +49 (0) 30 568 380 65

Welche E-Zigarette passt zu mir?

E-Zigaretten sind beliebter denn je, da sie einige Vorteile haben, deshalb steigen mehr und mehr Raucher auf die Alternative um. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, da es Liquids mit und ohne Nikotin gibt. Doch wie geht man vor und welches ist die beste E-Zigarette für mich? Hierbei möchten wir dir helfen und dir die unterschiedlichen Geräte vorstellen, damit die Kaufentscheidung einfacher wird. 

Wie funktionieren E-Zigaretten genau?

Die Zigaretten Alternative qualmt nicht – sie dampft. Das liegt daran, dass sie keinen Tabak verbrennt, sondern das Liquid verdampft. Die Liquids können dabei mit oder ohne Nikotin sein. Ein Liquid hat in der Regel einen Inhalt von 10 ml. Es gibt sie jedoch auch in größeren Fläschchen. 

Eine E-Zigarette setzt sich aus einem Batterieteil mit Luftsensor und Elektronik, einem Liquidtank und einer Verdampferkammer zusammen. Das Liquid wird im Verdampfer erhitzt und verdampft, je nach Art des Modells, bei 65 bis 120 Grad. Hierbei wird der Mechanismus entweder bei jedem Zug automatisch oder per Tastendruck aktiviert. 

Was sind die Unterschiede von E-Zigaretten? 

Bevor du auf eine E-Zigarette umsteigst, hast du sicherlich viele Fragen. Die wahrscheinlich wichtigste Frage ist die nach der besten E-Zigarette für dich. Klickst du dich durchs Internet, bist du schnell mit der Vielzahl der angebotenen elektrischen Zigaretten überfordert. Daher solltest du zuerst den Unterschied der einzelnen Modelle kennen. 

Offenes System und geschlossenes System

Bei E-Zigaretten mit offenen Systemen wirst du schnell feststellen, dass diese über einen Tank verfügen, den du nach Bedarf mit deinem Liquid auffüllen kannst. Geschlossene Systeme hingegen verfügen nicht über einen solchen Tank. Hier kannst du die gebrauchsfertigen Liquids auf den Akkuträger der E-Zigarette stecken. Geschlossene Systeme sind vor allem für Anfänger ideal, da du ganz unkompliziert deine Lieblingsgeschmacksrichtung nutzen und sofort dampfen kannst.

Backendampfen vs. Lungendampfen

Bei diesen Methoden kommt es natürlich auf deine bevorzugte Art des Rauchens an. Bist du eher der Zigarettentyp oder der Shisha- und Wasserpfeifentyp? Das entscheidet nämlich, welche E-Zigarette besser für dich geeignet ist. 

Backendampfen – mouth to lung

Beim Backendampfen, auch mouth to lung oder MTL Dampfen genannt, ziehst du den Dampf durch das Mundstück zuerst in den Mundraum, bevor du ihn im zweiten Schritt in die Lunge inhalierst – wie es auch beim Rauchen einer Zigarette der Fall ist. Daher bietet sich diese Methode vor allem für Umsteiger an.

Damit du diese Technik nutzen kannst, muss du auf E-Zigaretten zurückgreifen, die einen Zugwiderstand von mindestens einem Ohm haben. Empfehlenswert sind hierbei Modelle mit 1,6 Ohm, da dieser Widerstand es dir erlaubt, so am Mundstück zu ziehen, wie bei einer Zigarette. 

Insbesondere die Mouth to lung Geräte überraschen immer wieder mit ihren Aromakompositionen, die ein intensives Geschmackserlebnis bieten. Somit ist das für den Raucher nicht nur ein guter Kompromiss, sondern auch definitiv eine geschmackliche Bereicherung.

Die MTL Backendampfgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zum einen sind Komponenten mit separatem Verdampfer oder Akkuträger erhältlich. Zum anderen findest du die Verdampfer auch als praktische All-In-One Geräte. Bei den sogenannten Cig-A-Likes sind die Komponenten optimal aufeinander abgestimmt und sofort einsatzfähig. Zudem enthalten die Geräte ein praktisches Depotsystem und sind optisch wie auch funktional sehr ansprechend. 

Ein solches Cig-A-Likes ist beispielsweise das LYNDEN Premium Set – ein Verkaufsschlager der Extraklasse. 

Info: MTL E-Zigaretten sind in der Regel deutlich kompakter und weniger leistungsstark gegenüber den Lungendampfern. Allerdings heißt es nicht, dass weniger Dampf auch weniger Geschmack bedeutet. Dies ist nämlich nicht der Fall. Die MTL Geräte sind für Einsteiger eine optimale Wahl, um auf die E-Zigarette umzusteigen.

Lungendampfer – direct lung

Die zweite Variante des Dampfens ist das Lungendampfen auch direct lung genannt. Bei dieser Technik wird, ähnlich wie bei Shishas oder Wasserpfeifen der Dampf direkt in die Lunge inhaliert. Das heißt, dass du den Dampf durch das Mundstück nicht zuerst im Mundraum sammelst und dann inhalierst, sondern direkt den Dampf von der E-Zigarette in die Lunge inhalierst. 

E-Zigaretten, die für das Lungendampfen entwickelt wurden, operieren meist im Sub-Ohm-Bereich. Das bedeutet, dass der Zugwiderstand gegenüber Geräten zum Backendampfen deutlich geringer ist. Daher haben direct lung E-Zigaretten in der Regel einen elektrischen Widerstand von unter einem Ohm. Zudem verfügen sie über eine große Dampfentwicklung, damit genügend Dampf in die Lunge inhaliert werden kann. 

Diese Inhalationstechnik hat einige Vor- und Nachteile. Vor allem bei Rauchern, die auf E-Zigaretten umsteigen, kann es zu Beginn zu einem starken Hustenreiz kommen. Dennoch erfreut sich diese Methode ebenfalls großer Beliebtheit. 

Beim Subohmdampfen wird eine deutlich geringer Nikotinkonzentration verwende - da das Dampfvolumen auch um einiges größer ist als bei MTL-Geräten. 

Auch bei den Sub Ohm E-Zigaretten gibt es die unterschiedlichsten Geräte auf dem Markt. Sie unterscheiden sich zum einen im Design und zum anderen bei den Einstellungsmöglichkeiten. Auch die Preise sind sehr verschieden. Dabei besteht eine Sub Ohm E-Zigarette, wie bei den Backendampf Geräten auch, aus einem Akkuträger und einem passenden Verdampfer. Selbstverständlich gibt es auch hier All-In-One Geräte, die sofort eingesetzt werden können.

Info: Ein Sub Ohm Verdampfer hat einen Widerstand von unter einem Ohm. Gleichzeitig bedeutet das, dass durch den geringen Widerstand des Coils ein offener Luftstrom entsteht, was dann zu einer stärkeren Dampfentwicklung führt. 

Ein kompakter Lungendampfer ist beispielsweise die E-Zigarette LYNDEN VOX. Wer sich nicht sicher ist, ob er Subohmdampfen oder Backendampfen möchte, hat mit der LYNDEN PLAY eine clevere Lösung, da diese E-Zigarette für beide Techniken verwendet werden kann. 

Worauf ist beim Kauf einer E-Zigarette zu achten? 

Beim Kauf einer E-Zigarette kommt es auf verschiedene Gesichtspunkte an. Zum einen geht es natürlich um deine Vorlieben. Möchtest du einen Backendampfer oder lieber direkt in die Lunge inhalieren? Doch auch das Design spielt eine wichtige Rolle. Es gibt recht kleine und unscheinbare Geräte und E-Zigaretten, die sehr auffällig sind. Doch insbesondere auf die Technik und die Einstellungsmöglichkeiten kommt es beim Kauf von E-Zigaretten an.

Ungeregelte und geregelte Akkuträger

Die ersten E-Zigaretten, die es auf dem Markt gab, waren allesamt ungeregelt. Dies heißt, dass die Ausgangsspannung der Batterie direkt am Heizdraht anlag und so die Leistung vorgab. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass die Leistung der Dampfentwicklung abnahm, sobald die Batterieleistung weniger wurde. Daher ist das ungeregelte Dampfen kaum noch üblich und die meisten Nutzer greifen auf die geregelte Variante zurück. 

Bei geregelten Akkuträgern wird die Leistung über eine Steuereinheit per Knopfdruck reguliert. Das bedeutet, dass sich die Dampfer über die Technik keine Gedanken machen müssen. Moderne E-Zigaretten haben eine geregelte Leistung von über 200 W und auch die Sicherheit der Geräte ist deutlich besser. Schutzvorkehrungen schützen den Akku so vor u.A. Tiefenentladung und vor Überhitzung.

Variable Volt und Watt 

Natürlich hat das Dampfen mit einer elektrischen Zigarette jede Menge mit Technik zu tun. Dabei musst du aber im Grunde nichts beachten, um die E-Zigarette zu nutzen. Denn in der Regel funktioniert die elektrische Zigarette automatisch. Du musst lediglich die gewünschte Watt- und Voltzahl per Knopfdruck einstellen, damit du losdampfen kannst. 

Du musst selbst ausprobieren, wie es für dich am besten ist. Je nach Dampfmenge und Aroma kannst du dann die verschiedenen Varianten wählen. Zudem geben die Hersteller meist an, wie die optimale Einstellung aussehen sollte.

Was ist die beste E-Zigarette?

Was die beste E-Zigarette ist, ist natürlich schwer zu beantworten, da jeder andere Prioritäten setzt. Auch beim E-Zigaretten Test gibt es verschiedene Ergebnisse, da jeder andere Vorlieben hat. Somit muss sich jeder mit der Vielzahl der E-Zigaretten auseinandersetzen, um das für sich passende Modell zu finden. Für Anfänger eignen sich MTL Starter Kits besonders gut, da diese sehr einfach zu bedienen sind. So kann sich jeder ein Bild machen und sehen, ob es auch wirklich eine Alternative zum Rauchen ist. 

In verschiedenen E-Zigaretten Tests haben beispielsweise die E-Zigaretten von führenden Herstellern wie LYNDEN oder UWELL allesamt sehr gut und gut abgeschnitten. Dabei wurde nicht nur das Preis-/Leistungs-Verhältnis, sondern auch die Verarbeitung und die Technik dahinter genau unter die Lupe genommen. Insbesondere das LYNDEN Premium Set ist ein beliebtes Einsteiger-Set. 

Bedienung wie auch Aussehen und die Dampfentwicklung sind detailgetreu einer Zigarette nachgebildet. Enthalten sind in diesem Kit 2 Akkus (280 mAh und 180 mAh), zehn Depots sowie ein USB Ladegerät mit Netzstecker. Der große Vorteil dabei ist, dass die Depots bereits befüllt sind und du direkt mit dem Dampfen beginnen kannst. Du musst die Depots nur noch auf die Akkus schrauben. 

Ebenfalls zu den Gewinnern zählt die LYNDEN VOX, ein All-In-One Gerät, welches hervorragend in der Hand liegt und optisch äußerst ansprechend ist. Die elektronische Zigarette verfügt über eine 3-stufige Regulierung, die du schnell und einfach einstellen kannst. Der Tank ist leicht von oben zu befüllen und ist in jeder Position auslaufsicher. Nach dem Auffüllen des Liquids musst du nur noch per Tastendruck den Dampf inhalieren. Die LYNDEN VOX ist leistungsstark, leicht zu bedienen und hat, wie alle Geräte von LYNDEN, eine gewohnt hohe Qualität.

inkl. Liquid
TIPP!
Jetzt Akku gratis dazu!
LYNDEN PLAY 2
(15)
LYNDEN PLAY 2
39,95 €
Zum Produkt
LYNDEN X
(16)
LYNDEN X
21,95 €
Zum Produkt