Versandkostenfrei ab 50€
Schneller Versand
Über 300.000 zufriedene Kunden
KUNDENSERVICE: +49 (0) 30 568 380 65

Liquid selber mischen - eine Anleitung für Anfänger

Irgendwann kommt für jeden von uns der Zeitpunkt, an dem wir nicht mehr nur auf vorgefertigte Liquids zurückgreifen möchten, sondern uns die Liquids selbst mischen möchten. Wer sein Liquid selbst mischen kann, entdeckt eine ganz neue Welt unterschiedlicher Aromen und vor allem auch unterschiedlicher Stärken und Intensitäten. Damit du in Zukunft auch in der Lage bist, Dir Dein Liquid selbst zu mischen, findest Du hier eine Anleitung in detaillierten Schritten. So lernst Du nicht nur die richtige Mischung der Base, sondern auch, wie Du ein Aroma mischen kannst und somit stehen Dir alle Möglichkeiten offen. Nutze einfach unsere Liquid-selbst-mischen-Anleitung und profitiere von der einfachen Ausführung.

Was wird zum Liquid mischen benötigt?

Damit Du Dein Liquid bequem und einfach mischen kannst, gibt es eine Reihe an Hilfsmitteln und Gegenständen, welche Du benötigst. Du kannst unter anderem auch unser Liquid selbst mischen Set kaufen und hast somit alle wichtigen Hilfsmittel direkt zur Hand. Ansonsten benötigst Du zum Mischen der verschiedenen Aromen und der Liquids folgende Hilfsmittel:

  • Flaschen
  • Eine Spritze oder Pipette
  • Handschuhe
  • Eine Unterlage 

Die Flaschen dienen der einfachen Mischung des Liquids. Hier kannst Du die verschiedenen Bestandteile einfüllen und diese durch Schütteln ganz einfach miteinander verbinden. Zudem kannst Du in den kleinen Flaschen sehr gut Dein fertiges Liquid aufbewahren und es bei Bedarf einfach in Deine E-Zigarette füllen. Daher sind kleine Flaschen für Selbstmischer immer eine gute Wahl.

Eine Spritze oder Pipette ist wichtig, damit Du die verschiedenen Bestandteile sehr genau abmessen und kombinieren kannst. Vor allem bei den Aromen benötigst Du häufig nur wenige Milliliter in Deiner Mischung. Daher ist eine handelsübliche Spritze oder eine Pipette genau die richtige Wahl, damit Du die einzelnen Bestandteile exakt abmessen kannst. Möchtest Du Aroma und Liquid mischen oder verschiedene Aromen mischen, solltest Du immer mit einer solchen Lösung arbeiten. 

Handschuhe sind vor allem dann wichtig, wenn Du Deiner Mischung noch Nikotin zufügen möchtest. Denn Nikotin wird nicht nur beim Verdampfen aufgenommen, sondern auch durch die Haut absorbiert. Daher solltest Du beim Aroma Mischen mit Nikotin immer Handschuhe tragen und somit Deine Haut schützen. Schließlich ist Nikotin ein recht gefährliches Kontaktgift und sollte dementsprechend nur mit Vorsicht gehandhabt werden.

Eine Unterlage ist nicht dringend notwendig, aber äußerst hilfreich. Denn egal wie vorsichtig Du auch arbeitest, beim regelmäßigen Liquid selbst mischen kommt es immer mal dazu, dass Du etwas verschüttest oder etwas daneben geht. Mit einer einfachen und abwischbaren Unterlage sorgst Du für mehr Hygiene und kannst somit entspannter arbeiten. In unserer Liquid-selbst-mischen-Anleitung raten wir aus diesem Grund immer zur Nutzung einer abwaschbaren und glatten Unterlage.

Welche Base zum Liquid selbst mischen?

Die Grundlage jedes Liquids ist die Base, also die Basis des gesamten Gemischs. Auch hier gibt es viele verschiedene Varianten zur Auswahl. Das muss Dich als Anfänger auf diesem Gebiet aber nicht abschrecken. Die wohl am häufigsten zu findende Base bietet ein Mischungsverhältnis von 50:50 von Prpoylenglykol (PG) und pflanzlichem Glycerin (VG). Diese Base ist für alle Arten von Dampfern und für alle Aromen gleichermaßen geeignet und ist für den Anfänger das perfekte Material für den Einstieg. Andere Mischungsverhältnisse von VG zu PG werden in der Regel nur dann verwendet, wenn Du mehr Erfahrung besitzt und über die Mischung eine noch bessere Aromen-Entfaltung wünscht. Doch wofür werden PG und VG überhaupt benötigt und warum enthalten viele Basen noch zusätzliches Wasser? Betrachten wir die Base einmal genauer.

Propylenglykol (PG) ist der Geschmacksträger der Base und spielt daher bei einem Liquid eine wichtige Rolle. Dies ist unter anderem beim Liquid selbst mischen wichtig, da der Anteil an PG den Anteil an benötigtem Aroma senkt. Allerdings empfinden viele Nutzer einen sehr hohen Anteil von PG im Liquid als störend, da es als kratzend im Hals empfunden wird. Für Anfänger sind aus diesem Grund die Mischungsverhältnisse von 50:50 besonders zu empfehlen.

Das pflanzliche Glyzerin (VG) hingegen beeinflusst sowohl die Fließeigenschaften des Liquids als auch die Dampfbildung. Je höher der Anteil an Glyzerin ist, umso mehr Dampf kann sich bilden und umso zähflüssiger wird die Base.

Das Wasser hingegen ist vor allem dazu da, die Viskosität des Liquids zu beeinflussen. Je höher der Anteil an VG in der Base, umso dickflüssiger wird das Liquid. Das kann soweit führen, dass einige Verdampfer nicht mehr in der Lage sind das Liquid zu verdampfen. Hier muss dann Wasser beigemischt werden, um das Liquid flüssig zu halten.

Auch das Nikotin wird der Base beigefügt. Da allerdings aktuell nur noch Nikotinshots erhältlich sind, müssen diese im passenden Mischungsverhältnis der Base beigefügt werden. So erhältst Du eine Base mit passendem Anteil an Nikotin für Deinen Geschmack.

Welche Kosten?

Die Kosten beim Liquid selbst mischen sind immer ein besonders wichtiger Faktor. Es ist auf Dauer deutlich günstiger, wenn Du Dir die eigenen Liquids mischt. Denn vor allem die Basis ist alleine angenehm günstig und lässt sich von Dir mit vielen unterschiedlichen Aromen kombinieren. Nutzt Du beim Liquid selbst mischen unsere Anleitung und setzt dabei auf hochwertige und qualitativ gute Aromen, kannst Du Dir Deine Liquids einfach nach Bedarf mischen.

Wenn Du Dir überlegst, was in Teilen ein kleines Fläschchen fertiges Liquid kostet und dann überlegst, wie teuer die einzelnen Zutaten sind, wenn Du das Liquid selbst mischst, dann kommst Du auf deutlich unterschiedliche Preise. Du kannst für das Liquid selbst mischen unser Set nutzen und dabei dann nochmals bares Geld sparen. Insgesamt siehst Du also, dass es sich durchaus rentiert, sich mit dem Mischen von Liquids auseinanderzusetzen. 

Ein fertiges Liquid schlägt in der Regel mit rund 5-6 Euro pro 10 ml zu Buche. Selbst wenn Du auf die aktuellen Nikotin-Shots zurückgreifen musst und zudem noch die Basis und die Aromen kaufst, liegst Du beim selbst mischen deutlich darunter. Häufig kannst Du mit Preisen zwischen 1 Euro und maximal 2 Euro pro 10 ml Liquid rechnen. Du zahlst beim Liquid selbst mischen also nur rund ein Drittel des Preises und hast darüber hinaus volle Kontrolle über die verschiedenen Aromen und das Mischungsverhältnis. Es rentiert sich also deutlich, wenn Du das Liquid einfach selbst mischst.

Wie wird Liquid selbst gemischt?

Das eigentliche Mischen geht schnell und einfach von der Hand. Mit der Base Deiner Wahl und dem Aroma Deiner Wahl kannst Du ganz bequem Dein Liquid selbst mischen. Achte auf das richtige Mischungsverhältnis von Aroma und Liquid. Du kannst auch verschiedene Aromen mischen und kombinieren und diese anschließend mit der Base verbinden. Wer weiß, ob Du nicht so Deinen Traum-Geschmack findest. Die Base und das Aroma werden genau abgemessen und in die Flasche geschüttet. Dort kannst du das Gemisch durch kräftiges Schütteln miteinander verbinden. Nun nur noch reifen und ziehen lassen und schon steht dem eigenen Liquid nichts mehr im Wege.

Wie wird das Mischverhältnis berechnet? 

Das Mischverhältnis von Base und Aroma, aber auch von dieser Kombination und Nikotin ist durchaus kompliziert und bedarf ein wenig mehr Aufwand. Allerdings kannst Du auch einfach und bequem unseren Mischungsrechner verwenden. Dieser verrät Dir genau, welche Mengen an Aroma Du auf wie viel Base und mit welchem Nikotin-Wert mischen musst, damit Du die perfekte Mischung genießen kannst. So einfach geht das Liquid selbst mischen: Rechner an und starten. Steht Dir unser praktischer Rechner nicht zur Seite, kannst Du das Mischungsverhältnis natürlich auch von Hand berechnen.

Dabei spielt vor allem das Mischungsverhältnis der Aromen eine wichtige Rolle. Wenn du die Aromen mischen möchtest, solltest Du - je nach Hersteller - eine Mischung von 3-15 Prozent anstreben. Deiner festen Menge an Basis musst Du also einen Anteil an Aroma beimischen, welcher in diesem Toleranzbereich liegt. Vor allem bei neuen und Dir unbekannten Aromen musst Du Dich häufig nach und nach an das perfekte Mischungsverhältnis herantasten.

Wir berechnen nun einfach einmal eine Mischung bei einer Dosierung von 5 Prozent des Aromas.

Du möchtest 100 Milliliter Deines neuen Liquids herstellen.

Es sollen 100 Milliliter Liquid hergestellt werden. Beim selber Mischen werden also 97 Milliliter Base und drei Milliliter Aroma miteinander vermischt, wenn ein dreiprozentiges Liquid entstehen soll. 

Bei 6% Dosierempfehlung sieht das Ganze dann wie folgt aus:

100 (ml) / 100 * 5 (%) = 5 (ml) 

Du benötigst also für eine Mischung von 5 Prozent insgesamt 5 ml Aroma und 95 ml an Base. Diese Rechnung kannst du ganz einfach auf andere Mischungsverhältnisse und Mengen umrechnen.

Zur Verdeutlichung ein zweites Beispiel:

500 ml Liquid sollen erzeugt werden. Die Mischung soll einen Aromen-Anteil von 11 Prozent aufweisen. Also setzen wir die Zahlen in unsere Rechnung ein: 

500 (ml) / 100 * 11 (%) = 55 (ml)

Du brauchst also für Deine 500 ml fertiges Liquid insgesamt 445 ml Basis und 55 ml an Aroma.

Hier geht es zu unserem Liquid Rechner.

Wie lange muss das Liquid "ziehen"?

Auch wenn Du das Mischen Deines Liquids bereits im Schlaf beherrschst, so ist es dennoch nicht so, dass Du direkt nach dem Mischen Dein neues Liquid verdampfen solltest. Denn die verschiedenen Aromen verbinden sich nicht immer leicht mit der Base, sodass es dazu führen kann, dass sich das Aroma am Anfang kaum oder nur in Teilen verbreitet. Das bedeutet, dass ein frisches Liquid erst einmal ziehen und somit reifen muss. Du kannst einfach einmal ein eigenes Liquid selbst mischen und es im Anschluss direkt einmal probieren. Wenn Du nun das Liquid noch ziehen lässt und dieses im Anschluss nochmals probierst, wirst Du den Unterschied schnell feststellen können.

Doch nun stellt sich natürlich die Frage, wie lange ein Liquid ziehen sollte. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Manche Aromen benötigen beispielsweise mehr Zeit um sich zu verbinden als andere. Als Richtwert kann ein Zeitraum von 3 - 6 Tagen dienen. In dieser Zeit solltest Du das Liquid in aller Ruhe reifen lassen. Du kannst es regelmäßig schütteln, damit sich die Bestandteile noch besser verbinden. Länger als maximal 2 Wochen solltest Du allerdings kein Liquid ziehen lassen müssen. Es ist also durchaus kein Problem, sich für einige Wochen im Voraus das passende Liquid selbst zu mischen. Damit sich Base und Aroma = Liquid mischen, benötigen diese ein wenig Zeit. Daher ist es wichtig, dass Du Deiner Mischung etwas Zeit zum Reifen gönnst, ehe Du vom vollen Geschmack profitierst.

Avoria-Aroma-Ice-Bonbon
(1)
Avoria Ice Bonbon Aroma
Inhalt 12 Milliliter (41,25 € / 100 Milliliter)
4,95 €
Zum Produkt
Vampire-Vape-Aroma-Pinkman-30ml
(1)
Vampire Vape Pinkman Aroma
Inhalt 30 Milliliter (46,50 € / 100 Milliliter)
13,95 €
Zum Produkt
LYNDEN-Base-100-ml-55PG-35VG-10Wasser
(3)
LYNDEN Base VPG 55/35/10
Inhalt 100 Milliliter
1,99 € 3,85 €
Zum Produkt
Antimatter-Eleria-Aroma
Antimatter Eleria Aroma
Inhalt 10 Milliliter (70,00 € / 100 Milliliter)
ab 7,00 €
Zum Produkt
Dinner-Lady-Fruits-Pink-Berry-Aroma-20-ml
Dinner Lady Pink Berry Aroma
Inhalt 20 Milliliter (49,75 € / 100 Milliliter)
9,95 €
Zum Produkt
Flavour-Trade-by-Smoker-Store-For-you-Rose-Aroma-20-ml
Smokerstore For You Rose Aroma
Inhalt 20 Milliliter (49,75 € / 100 Milliliter)
9,95 €
Zum Produkt