Versandkostenfrei ab 50€
Schneller Versand
Über 300.000 zufriedene Kunden
KUNDENSERVICE: +49 (0) 30 568 380 65

Wie oft muss ich die Verdampfereinheit meiner E-Zigarette austauschen?

LYNDEN-COILZwei Dinge müssen bei E-Zigaretten regelmäßig erneuert werden: Zum einen das Liquid und zum anderen die Verdampfereinheit.

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, wie oft ein Ersatzverdampfer fällig wird. Der Grund dafür ist, dass die Notwendigkeit eines Ersatzverdampfers von mehreren Faktoren abhängt und es so keine pauschale Antwort geben kann.

Was ist eine Verdampfereinheit/Coil?

Die Verdampfereinheit ist, wie der Name schon sagt, der Teil der E-Zigarette, welcher das Liquid durch Erhitzen in Dampf umwandelt. Üblicherweise wird dieser Teil der E-Zigarette als Verdampferkopf oder Coil bezeichnet.

Eine Verdampfereinheit besteht aus drei Hauptkomponenten. Innerhalb des Gehäuses befindet sich ein Heizdraht, derwie eine Spule um einen Docht (meist aus Watte) gewickelt wird, welcher wiederum im Tank in Liquid getränkt wird. Die beiden Enden des Heizdrahtes sind an die Batterie angeschlossen. Wird nun der Knopf gedrückt, heizt sich die Spule auf, wodurch das Liquid aus dem Docht verdampft.

Wodurch wird die Lebenszeit des Verdampferkopfs/Coils bestimmt?

Wie lange du eine Verdampfereinheit nutzen kannst, bevor du einen Ersatzverdampfer benötigst, wird von mehreren Faktoren bestimmt. Der Säuregehalt und das Verhältnis aus PG und ­VG deiner Base sind zwei wichtige Aspekte. Auch die Dampfmenge und der Stromfluss (Leistung deiner E-Zigarette) sind zu beachten.

Ein höherer Säuregehalt des Liquids (beispielsweise bei fruchtigen Geschmacksrichtungen oder bei Menthol-Liquids) sorgt für ein schnelleres Verschleißen der Verdampfereinheit. Auch Liquids mit einem hohen VG-Anteil sorgen dafür, dass ein Ersatzverdampfer früher angeschafft werden muss. Der Grund ist, dass diese dickflüssiger sind und nicht ganz rückstandsfrei verdampfen.

Auch manche Aromastoffe, welche in süßen Liquids verwendet werden, können die Watte im Coil recht schnell zusetzen. Liquids, welche zu einem schnelleren Verschleiß des Verdampferkopfs führen, werden oft umgangssprachlich als "Coil-Killer" bezeichnet.

Wie erwähnt bestimmt auch der Stromfluss (oder die Leistung) die Lebensdauer deines Verdampfers. Je höher die Watt- und Voltzahlen sind, desto schneller baut auch die Leistung der Verdampfereinheit ab. Das bedeutet, sie heizt sich nicht mehr so gut auf und produziert folglich weniger Dampf.

Natürlich wird die Lebensdauer des Verdampfers auch von deinem Dampfverhalten bestimmt. Offensichtlich wird jemand, der permanent an seiner E-Zigarette zieht, schneller einen Ersatzverdampfer brauchen, als jemand, der nur gelegentlich dampft­.

Wie merke ich, dass mein Coil verschlissen ist?

Das nahende Ende deiner Verdampfereinheit wirst du an verschiedenen Anzeichen erkennen. Zunächst wirst du bemerken, dass nicht mehr so viel Dampf entsteht. Irgendwann wirst du noch andere Vorzeichen registrieren. Auch ein veränderter Geschmack, Blubbergeräusche und ­auslaufendes ­Liquid deuten an, dass es an der Zeit ist, einen Ersatzverdampfer anzuschaffen. Ansonsten wird bald kein Dampf mehr produziert.

Die Verringerung der Dampfmenge ist meistens das erste Signal. Eine neue Verdampfereinheit liefert dicke, aromatische und sehr dichte Dampfwolken. Mit der Zeit werden diese immer kleiner werden. Da dies ein schleichender Prozess ist, fällt es dir vielleicht gar nicht so schnell auf. Sobald aber ein neuer Ersatzverdampfer eingebaut ist, wirst du den Unterschied deutlich spüren und schmecken.

Sehr häufig bekommt der Dampf einen verbrannten Geschmack, wenn es mit der Verdampfereinheit zu Ende geht - der sogenannte Dry Hit. Auch wenn es dafür noch andere Gründe geben kann, zum Beispiel ein leerer Tank oder zu hohe Spannung, ist der verbrannte Geschmack ein klassisches Anzeichen eines ausgebrannten Verdampfers. Bei Gebrauch deiner E-Zigarette wird, mit der Zeit, der Docht der Verdampfereinheit seine Farbe verändern, sich mit Rückständen des ­Liquids zusetzen und verschmoren. Zu diesem Zeitpunkt wird sich das Dampfen trocken und kratzig anfühlen.

Vielleicht hast du beim Zug an deiner E-Zigarette schon mal etwas Liquid auf die Lippen bekommen. Natürlich kann auch das verschiedene Ursachen haben, meistens ist dies aber ein frühes Anzeichen dafür, dass es Zeit für einen Ersatzverdampfer wird. Da die Heizspule das Liquid nicht mehr ordentlich aufheizen kann, wird dieses nicht vollständig verdampft und kann in den Mund gelangen.

Auslaufendes Liquid wird oft von den oben genannten Blubbergeräuschen begleitet. Diese entstehen, wenn das Liquid nicht schnell genug verdampft werden kann und der Verdampfer vollläuft. Die Lösung ist natürlich ein schneller Ersatz des Verdampfers.

Wird kein Ersatzverdampfer eingesetzt, heizt sich der Draht irgendwann gar nicht mehr auf, oder nur noch so schwach, dass überhaupt kein Dampf mehr entsteht. Du wirst dies feststellen, wenn du an deiner E-Zigarette ziehst und nichts mehr herauskommt. Im schlimmsten Fall wirst du das ­unverdampfte Liquid im Mund haben. Es ist absolut nicht ratsam, so lange zu warten. Für das optimale Dampfvergnügen solltest du einen Ersatzverdampfer einsetzen, sobald du das erste der genannten Anzeichen bemerkst.

Wie oft wird ein Ersatzverdampfer benötigt?

Wie zu Anfang erwähnt kann es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort geben. Zu viele Faktoren bestimmen die Lebensdauer der Verdampfereinheit. Aus Erfahrung kann man aber die folgende Lebensdauer des Verdampfers in etwa ableiten.

Wer täglich sehr viel dampft, sollte seinen Verdampfer alle 5 - 7 Tage wechseln. Nimmst du immer nur ein paar Züge, wird ein Ersatzverdampfer nach ungefähr 2 Wochen fällig. Ziehst du über den Tag verteilt nur hin und wieder mal an deiner E-Zigarette, sollte der Verdampfer auch bis zu 4 Wochen durchhalten.

Mit diesen Infos solltest du nun einschätzen können, wann du den Verdampfer deiner E-Zigarette austauschen solltest. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist schau doch auch mal hier vorbei. Wir haben für dich eine detaillierte Anleitung, die den Wechsel der Verdampfereinheit im Einzelnen beschreibt. Damit sollte auch der praktische Teil keinerlei Schwierigkeiten bereiten. 

Noch ein Wort zum Schluss. Wie alle Geräte des täglichen Gebrauchs will natürlich auch deine E-Zigarette gepflegt und gewartet werden. Aber sie wird dir auch entsprechende Zeichen geben. Höre auf diese Signale und du wirst für lange Zeit Freude am Dampfen und an deiner E-Zigarette haben.

Warum sollten Verdampferköpfe bei Verschleiß regelmäßig gewechselt werden?

Von dem Versuch einen verschlissenen Verdampferkopf eigenständig zu reinigen oder zu reparieren ist zumeist abzuraten.

Diese kleinen Bauteile werden bei Verschleiß, in Abhängigkeit der jeweiligen Bauweise, entweder gemeinsam mit dem übrigen Tank- oder Depotsystem als zusammenhängende Verdampfereinheit in Gänze ausgewechselt, so wie dies beispielsweise bei Startersets wie der LYNDEN Power-X oder bei Depot-Systemen der Fall ist.

Bis auf wenige Ausnahmen bieten Tankverdampfer allerdings die Möglichkeit, den Verdampferkopf selbst zu wechseln. Bei Geräten wie dem Melo 4 Tank oder dem Crown 3 kann so der Coil als Heizelement direkt gelöst und ein fertiger Ersatz-Coil einfach per Plug´n Play zur Verfügung gestellt werden. Das übrige Tanksystem bleibt hiervon unangetastet.

DIY-Dampfer, die Ihren Coil selber wickeln, können je nach Bedarf entweder lediglich die Watte oder aber auch die gesamte Wicklung erneuern.

Auf jeden Fall bleibt nicht nur aus geschmacklichen, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen zu empfehlen, den Verdampferkopf regelmäßig zu erneuern.

Studien ergaben, dass Verdampferköpfe, die bereits längere Zeit in Gebrauch waren, dazu neigten, beim Verdampfen mehr Schadstoffe zu produzieren.

Der regelmäßige Wechsel des Verdampferkopfes hält so nicht nur die E-Zigarette, sondern auch die Lunge länger frisch.

LYNDEN-NXT-Coils
(7)
LYNDEN NXT Coils
ab 12,95 €
Zum Produkt