Kann ich mit meiner E-Zigarette den Feueralarm auslösen?

Rauchmelder und die E-Zigarette

RedVaporWie gerne würden wir dir an dieser Stelle sagen: “Absoluter Blödsinn! Rauchmelder reagieren auf Rauch, nicht auf Dampf.“ Leider können wir das nicht hundertprozentig unterschreiben. Unsere Antwort ist daher: „Es ist eher unwahrscheinlich, dass ein Rauchmelder auf den Dampf deiner E-Zigarette anspringt, aber es ist nicht ausgeschlossen.“ Es kommt einerseits auf den Rauchmelder an und andererseits auf dich und deine Dampfwolken­. 

Viele haben aus den Nachrichten bestimmt mitbekommen, dass vor einiger Zeit ein Flugzeug notlanden musste. Der Grund war ein Passagier, der auf der Flugzeugtoilette gedampft hat und so den Feueralarm ausgelöst hat. Sehr dumme Idee. Der Gute durfte die Nacht im Gefängnis in Katar verbringen. Andererseits habe ich selbst früher direkt unter dem Rauchmelder mit meiner Kippe im Bett gelegen (ich weiß, ekelhafte Angewohnheit), ohne dass dieser sich dadurch gestört fühlte. Folglich hat er auch noch nie reagiert, wenn er jetzt mal in Dampfwolken gehüllt wird.

Kann ich nun drinnen dampfen, wenn ein Rauchmelder installiert ist?

Wie, wo, und wann du dampfen darfst, können und dürfen wir dir nicht allgemein sagen. Mit etwas gesundem Menschenverstand und den folgenden Infos wirst du dir in jeder Situation zu helfen wissen.

Warum wird überhaupt Alarm ausgelöst, wenn kein Rauch entsteht?

Hierbei hilft es zu wissen, wie ein Rauchmelder funktioniert. Natürlich gibt es hier auch verschiedene Arten:

Optische Rauchmelder

Diese Art Rauchmelder ist in Deutschland am häufigsten zu finden. Im Inneren des Gerätes sendet eine Diode einen Infrarotstrahl, der auf einen Empfänger auf der anderen Seite trifft. Füllt sich das Gehäuse mit Rauch, wird dieser Lichtstrahl gebrochen und kann nicht mehr ungehindert auf den Empfänger treffen. Das Gerät registriert dies und schlägt Alarm.

Ionisationsrauchmelder

Diese Geräte bedienen sich Alpha- und Betastrahlen, die zwischen zwei Metallplatten ionisieren. Dadurch entsteht ein Stromfluss. Wenn nun Rauch in den Rauchmelder gelangt, bindet dieser einen Teil der Ionen und der Stromfluss nimmt ab.  

Ionisationsrauchmelder gelten als besonders sensibel. Das bedeutet, dass diese wohl am ehesten auf den Dampf deiner E-Zigarette reagieren können. Allerdings werden diese Rauchmelder hierzulande wenig eingesetzt.

Hitzemelder

Diese werden hier nur der Vollständigkeit wegen erwähnt. Wie der Name sagt, reagieren Hitzemelder nicht auf Rauch (oder Dampf) in der Luft, sondern geben Alarm, wenn die Temperatur schnell ansteigt oder eine bestimmte Temperatur überschritten wird. Es ist schwer vorstellbar, dass der Verdampfer deiner E-Zigarette das leisten kann. Hier kann also Entwarnung an die Dampfer gegeben werden.

Hitzemelder werden heute, wenn überhaupt, in Küchen oder Räumen eingesetzt, wo sich andere Feueralarme ausschließen.

Aber ich dampfe doch und rauche nicht!?

Das ist wohl wahr, leider kapieren die Rauchmelder das nicht unbedingt. Maschinen können nicht denken. Abgesehen von Hitzemeldern sehen Rauchmelder keinen Rauch oder Dampf, sondern Partikel in der Luft. E-Liquid besteht zum Teil aus Propylenglycol und Aromastoffen. Dadurch enthält der Dampf deines ­E-Liquids größere Partikel als einfacher Wasserdampf. Wenn es schlecht läuft, reagieren die Alarmsysteme auf diese Partikel, wie sie auch auf die im Rauch reagieren würden.

Was bedeutet das für mich und mein Dampfverhalten?

Auch wenn es möglich ist, dass ein Rauchmelder durch den Dampf einer E-Zigarette Alarm schlägt, sind solche Fälle die Ausnahme und nicht die Regel. Wir möchten aber auf keinen Fall, dass du irgendwelche Probleme bekommst, also raten wir dir mit Bedacht vorzugehen, wenn das Dampfen nicht ausdrücklich erlaubt ist. Viele haben Vorbehalte gegen das E-Dampfen, auch wenn das Thema Feueralarm nicht betroffen ist. Rauchmelder könnten also auch nur ein Vorwand sein. Bitte respektiere die örtlichen Regeln, um die Dampfercommunity positiv zu vertreten.

Das Beispiel mit der Flugzeugtoilette ist relativ extrem. Hier sind die Feuermelder sehr sensibel. Zu Recht, in der Luft müssen strengere Sicherheitsregeln gelten als auf dem Boden. Wenn dort obenetwas passiert, sind viele Menschenleben in Gefahr. Hier raten wir dir dringend davon ab, heimlich zu dampfen. Wie erwähnt, musste ein Fluggast deshalb kurz ins Gefängnis. Andere Konsequenzen wie Flugverbot oder Geldstrafen sind kaum besser. Solche Unannehmlichkeiten möchten wir dir ersparen. Die verschiedenen Fluggesellschaften haben mittlerweile ihre eigenen Regeln, was das Dampfen angeht. Bitte erkundige dich vor Ort. Vielleicht ist das Dampfen auf deinem Flug ja erlaubt. Ähnlich ist es auch in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. Egal wo, es gilt das Hausrecht.

So ist es auch in öffentlichen Gebäuden. Ob beim Einkaufen, im Rathaus, in der Bar oder im ­Club, irgendjemand kann dir sagen, ob du dampfen darfst oder nicht. Das Thema Feueralarm ist hier wohl weniger relevant als die Regeln vor Ort. Wir können nicht zu einhundert Prozent ausschließen, dass ein Rauchmelder reagiert. Das Risiko wird aber immer geringer, in großen, gut belüfteten Räumen. Viele achten hier darauf, dass keine sichtbaren Dampfwolken aufsteigen, um unbehelligt zu bleiben, sog. Stealth Vaping.

Dampfen zuhause

Am einfachsten ­hast du es natürlich in den eigenen vier Wänden. Hier machst du deine eigenen Regeln. Wenn du dir nicht sicher bist, ob sich dein Rauchmelder beschwert, hast du hier die Möglichkeit, dies zu testen. Blase vielleicht mal eine oder auch mehrere dicke Dampfwolken genau auf dem Rauchmelder. Wenn er Alarm gibt, kannst du ihn schnell wieder abstellen. Wenn nicht, ist davon auszugehen, dass du in der Wohnung dampfen kannst, ohne Probleme zu bekommen. Je nachdem solltest du vor einem Test deine Nachbarn warnen. Nicht dass jemand in Panik gerät und die Feuerwehr ruft. Man weiß nie was passiert und ein Feuerwehreinsatz ist teuer.

E-Zigaretten im Hotel

In Hotelzimmern ist es schon wieder nicht ganz so einfach. Wird hier der Feueralarm ausgelöst, hat dies immer mehr oder weniger schlimme Folgen. Wenn du nicht sicher bist, frag doch einfach nach. Viele Hotels haben erkannt, dass die wenigsten sich durch Dampfer gestört fühlen und dass Gardinen und Wände nicht in Mitleidenschaft gezogen werden und erlauben ihren Gästen das Dampfen gerne, denn im Urlaub soll man schließlich genießen.

Sollte striktes Dampfverbot gelten, sollte man sich gut überlegen, ob man sich darüber hinweg setzen sollte, denn wer will schon zusätzlichen Stress im Urlaub.

Die Frage nach E-Zigaretten und Feuermeldern kann nicht allgemein beantwortet werden. Jeder Dampfer ist anders. Jede E-Zigarette und jedes Liquid sind anders. Auch jeder Rauchmelder ist anders. Entscheide mit Bedacht, wenn du dir nicht sicher bist. Bedenke, dass z. B. Akkuträger mit dem entsprechenden Verdampfer deutlich dickere Dampfwolken produziert, als kleinere Sets. Je kleiner der Raum und je „dicker“ die Luft, desto höher das Risiko eines Feueralarms. Schaden kann es auf keinen Fall, von Feuermeldern einen gewissen Abstand zu halten.

Meist gibt es andere Faktoren, die bestimmen, ob du offiziell dampfen darfst. Wir wollen dir auf jeden Fall alle nützlichen Infos geben, damit du für dich entscheiden kannst, wann und wo du dampfst. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.