Versandkostenfrei ab 29 EUR
Versand 3,50 €, frei ab 29 €

Es knallt und zischt und sifft - So wirst du Probleme mit dem Verdampfer los

Flecken auf der Hose oder dem Sofa, und der eigentlich leckere Geruch von deinem Lieblingsliquid verteilt sich in der ganzen Wohnung...
Wenn Dir das bekannt vorkommt, schon mal unser herzliches Beileid. Wenn eine E-Zigarette ausläuft, ist das extrem nervig, egal wo es hinläuft. Deshalb wollen wir Dir heute sagen, was Du gegen undichte, siffende Tanks tun kannst.
Das andere Ärgernis, wenn die Verdampfung nicht ordentlich abläuft. Dann knallt es auch mal im Verdampfer und schlimmstenfalls spritzt unverdampftes Liquid auf Deine Zunge (“Spitting”). Ist zu viel Liquid am Heizwendel, und verdampft nicht schnell genug, können sich Blasen bilden. Wenn diese platzen, können ein paar Tröpfchen mitkommen. Auch Kondensation kann der Grund für Liquid im Mund sein. Wie Wasserdampf am Topfdeckel kondensiert auch Liquid auf dem Weg nach oben und sammelt sich nach und nach. Je nachdem kann Dir das dann entgegenkommen. Auch dagegen lässt sich aber zum Glück etwas unternehmen.
Es kann natürlich auch mal etwas kaputt gehen. Wir gehen aber davon aus, dass Deine Hardware intakt ist und Du trotzdem mit auslaufendem Liquid oder unsauberer Verdampfung zu kämpfen hast. Die Entwicklung geht natürlich auch bei E-Cigs immer weiter und wir sind gespannt was sich die Entwickler (unter anderem unsere) in den kommenden Jahren einfallen lassen, um das Dampfen für uns zu perfektionieren. Bis es soweit ist, schau Dir die folgenden Tricks einmal an. Wir sind sicher, dass Du damit so gut wie jedes Ärgernis, welches deine Dampfe Dir bereitet, beseitigen kannst.

Tank

Den Tank richtig befüllen

Tankverdampfer besitzen ein kleines Luftröhrchen, welches Mundstück und Verdampferkopf verbindet. Durch dieses Teil gelangt der Dampf in Deinen Mund, aber leider auch überschüssiges Liquid. Beim Füllen des Tanks solltest Du also auf jeden Fall darauf achten, dass hier kein Liquid hineingetröpfelt wird. Dazu ist es hilfreich, den Tank etwas schräg zu halten und das Liquid am Rand hinunterlaufen zu lassen.
Auch die Füllmenge solltest Du beachten, nicht zu viel und nicht zu wenig. Der Tank sollte nie bis an den Rand gefüllt werden. Es kann sonst leichter passieren, dass der Verdampferkopf geflutet wird. Das heißt das Liquid wird nicht schnell genug verdampft und landet schlimmstenfalls auf Deiner Zunge. Lieber etwas öfter nachfüllen. Bevor Du den Tank wieder zuschraubst, achte darauf, dass die Gewinde sauber und trocken sind, ggf. mit einem Papiertuch abwischen.

Richtig zuschrauben

Der offensichtlichste Grund für einen auslaufenden Tank, ist, dass er nicht richtig zugeschraubt ist. Schwachstellen sind die Gewinde am Verdampferkopf und dem Sockel, sowie die Verbindung von Sockel und Tank. Achte beim Zuschrauben genau darauf, dass die Gewinde sich nicht verhaken. Nur richtig verschraubt sind diese auch wirklich dicht. Im Zweifelsfall drehe zunächst gegen den Uhrzeigersinn, bis Du ein Klicken hörst, und ziehe dann die Gewinde im Uhrzeigersinn fest.
...Aber nicht zu fest. Verschraube die Verbindungen nur so fest, dass nichts wackelt und Du sicher sein kannst, dass sie sich nicht von alleine löst. Gehe mit Bedacht vor. Es ist kein Kraftakt nötig um den Tank Deiner E-Zigarette richtig zu verschließen. Bei zu viel Kraft leiden die Gewinde und die Dichtungsringe.

Schwachstelle O-Ringe

Die Gummidichtungen Deiner Dampfe werden oft als O-Ringe bezeichnet. Damit sie ihren Job richtig machen, müssen sie natürlich intakt sein und auch an der richtigen Stelle. Leider halten die Gummis nicht für die Ewigkeit und müssen ab und zu ausgetauscht werden. Habe bei der Pflege der E-Zigarette immer wieder mal ein Auge darauf, ob Dichtungen spröde geworden sind, deformiert sind oder Risse haben. In diesen Fällen austauschen. Einige Verdampfer werden mit Ersatzringen ausgeliefert. Ansonsten bekommst Du im Fachhandel O-Ringe in allen Größen und Farben. Nachdem Du Deine E-Zigarette aufgefüllt oder gereinigt hast, achte beim Zusammenbauen auch darauf, dass die Dichtungen an den richtigen Stellen sitzen.

Die richtige Zugtechnik hilft

Sanft und lang statt kurz und heftig. Ziehst Du extrem hart an Deiner Dampfe, kann es passieren, dass Liquid durch das Luftröhrchen gezogen wird. Eine der größten Unterschiede zwischen Rauchen und Dampfen ist die Art zu ziehen. Verdampfung ist ein viel sanfterer, langsamerer Prozess als Verbrennung. Und so bekommst Du auch das Beste aus Deinem Verdampfer heraus. Es schadet auch nicht, die E-Zigarette möglichst aufrecht zu halten. So hat es das Kondensat schwerer, den Weg nach draußen zu finden.

Leistung erhöhen

Weiter oben wurde bereits der “geflutete Verdampfer” angesprochen. Das bedeutet, dass im Verdampferkopf mehr Liquid nachfließt, als auf einmal verdampfen kann. Du kannst Dir schon denken, was die Folge ist. Das überschüssige Liquid sifft aus der Öffnung am Mundstück. Manchmal kann das Problem sich dadurch lösen lassen, dass die Leistung hochgedreht wird. Mehr Power am Heizwendel bedeutet, das Liquid wird schneller verdampft. Zugegeben, optimales Dampfen ist das nicht. Schließlich willst Du mit den Plus- und Minustasten Deinen Sweetspot finden und nicht Schadensregulierung betreiben. Behalte aber im Hinterkopf, dass Du zur Not diese Möglichkeit hast.

Weniger Auslaufen durch höheren VG-Anteil

Propylenglycol ist deutlich dünnflüssiger als pflanzliches Glyzerin. Logischerweise fließt die dünne Flüssigkeit leichter, und leider auch leichter dorthin, wo sie nicht hin soll. Falls Du also Opfer eines leckenden Tanks bist, bedenke dies beim Liquidkauf. Bei uns gibt es verschiedene Liquids mit diversen PG / VG Verhältnissen und teilweise sogar reine VG-Liquids.

Gep-ck

Die E-Zigarette im Gepäck

Zu guter Letzt noch etwas Offensichtliches: Der Transport Deiner E-Zigarette ist am sichersten mit einem leeren Tank. Es ist nun einmal so, dass eine E-Zigarette nicht ohne entsprechende Öffnungen auskommt. Klar also, was passiert, wenn das Teil im Koffer oder der Reisetasche herumgewirbelt wird. Bei Flugreisen kommt noch der Druckausgleich dazu. In zehntausend Metern Höhe saugt der Unterdruck gerne das Liquid aus allen Löchern.  Also am besten gleich im Kopf speichern, der letzte Schritt beim Kofferpacken ist leerdampfen.
Jetzt wollen wir hier keinen falschen Eindruck vermitteln. Die hier beschriebenen Probleme sind die berühmte Ausnahme, nicht die Regel. Wenn Du auf dieser Seite gelandet bist und noch nicht mit diesen Ärgernissen zu tun hattest, gehörst Du zu der glücklichen Mehrheit. Lasse Dich also durch diese Worte bei der Wahl der nächsten (oder auch der ersten) E-Zigarette nicht verunsichern. Allen Dampfern, die sich schon mit Flecken und Spritzern herumschlagen mussten, konnten wir hoffentlich das Leben etwas leichter machen.
In jedem Fall hoffen wir, dass die Infos interessant sind für Dich sind.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.