Wie reinige ich meine E-Zigarette richtig?

Eine saubere E-Zigarette sorgt für guten Geschmack

CleanMe-1Erinnerst du dich noch an die ersten Züge an deiner brandneuen E-Zigarette? Ein tolles Dampferlebnis. Vielleicht hast du dich auch darüber gewundert wie sich dieses Erlebnis mit der Zeit verändert hat. Du musstest auf einmal fester an der E-Zigarette ziehen und bekamst trotzdem viel weniger Dampf. Dann macht man sich natürlich Gedanken, was da los ist. „Der Geschmack war vor einer Woche doch noch ganz anders, und was zur Hölle klebt denn hier auf einmal?“ Nur die Ruhe. Als Dampfer haben wir alle schon Derartiges erlebt. Der Grund ist ein ganz simpler. Die E-Zigarette, insbesondere der Verdampfer, ist verschmutzt.  

Ganz egal wie vorsichtig du bist, kommt es bei regelmäßigem Gebrauch deiner E-Zigarette zu Verschmutzungen und Verschleißerscheinungen. Gerade der Verdampfer, der ja in der E-Zigarette die Hauptarbeit leistet, setzt sich mit Resten des unverdampften Liquids zu. Das ist kein Zeichen von schlechtem Handling, sondern ein zwangsläufiges Ergebnis der Dampfentwicklung.

Durch regelmäßige Reinigung von Verdampfer, Drip Tip (Mundstück) und der restlichen Bestandteile der E-Zigarette kannst du auch auf lange Sicht angenehm aromatischen Dampf genießen.

Warum muss ich meine E-Zigarette reinigen?

Die kürzeste Antwort darauf lautet: „Weil dir eine saubere, gepflegte E-Zigarette ein weit besseres und längeres Dampfvergnügen bereitet, als eine verschmutzte.“ Stell dir vor, du fährst mit deinem Fahrrad. Du wirst zustimmen, dass die Fahrt deutlich angenehmer ist, wenn die Kette nicht vom Öl und Schmutz der letzten Jahre verklebt ist. Was für dein Fahrrad und im Grunde für alle Gebrauchsgegenstände gilt, trifft auch auf deine elektrische Zigarette zu. Nur bei regelmäßiger Pflege liefert sie ein optimales Ergebnis.

Der offensichtlichste Grund für die Reinigung der E-Zigarette ist ganz klar der Geschmack. Eine gepflegte E-Zigarette produziert dichte Dampfwolken in der Geschmacksrichtung des Liquids deiner Wahl. Unsaubere Verdampfung führt zu einem trockenen, kratzigen Dampferlebnis und einem eher verbrannten Geschmack. Irgendwann wird der Dampf sogar komplett ausbleiben, egal wie sehr du an der E-Zigarette ziehst. Der Geschmack und dein persönliches Dampfvergnügen sind jedoch nicht die einzigen Gründe, welche die Pflege deines Dampferequipments so wichtig machen. Durch regelmäßige Reinigung deiner E-Zigarette wird ihre Lebenszeit deutlich erhöht.

Wie erwähnt setzen sich mit der Zeit Reste des Liquids ab und verkleben die Heizdrähte, welche für die Dampfentwicklung verantwortlich sind. Sind die Heizdrähte verklebt, behindert das den Verdampfungsprozess und das Liquid breitet sich in flüssiger Form aus. Ein sehr unschöner Moment, wenn man beim Zug an der E-Zigarette Liquid in den Mund bekommt. Aber auch der Akku wird Schaden nehmen, wenn das Innenleben der E-Zigarette nicht gereinigt und gepflegt wird. So wie an Verdampferkopf und Heizspirale setzen sich auch auf den Kontakten des Akkus Schmutzreste ab. Das beeinträchtigt die Leistung, bis der Akku irgendwann nicht mehr geladen werden kann. Ist es erst einmal so weit gekommen, muss eine neue E-Zigarette gekauft werden. Diese unnötigen Ausgaben hätten leicht verhindert werden können. Wir zeigen dir, was hierfür zu tun ist.

Wie reinige ich meine E-Zigarette?

Die folgenden Schritte zeigen dir genau was zu tun ist, um deinen Verdampfer sauber zu bekommen. Es gibt verschiedene Wege deine E-Zigarette zu säubern. Die hier beschriebene Methode hat sich allerdings als die einfachste und sauberste erwiesen. Bitte beachte, dass sich einige Schritte ausschließlich auf die Nutzung von Tröpfelverdampfern beziehen. Wenn du keinen Tröpfelverdampfer nutzt, kannst du diese Schritte ignorieren. Und nun zur Sache.

Unser Weg zur sauberen E-Zigarette

Was brauche ich um meine E-Zigarette zu reinigen?

Alles, was du zur Reinigung der E-Zigarette brauchst, ist etwas Küchenpapier oder Papierhandtücher. Halte am besten zwei bis drei Tücher bereit, vielleicht kommst du auch mit weniger aus.

1. E-Zigarette in ihre Einzelteile zerlegen

Schraube den Akku deiner E-Zigarette ab. Trenne nun den Verdampferring vom Verdampferkopf. Trenne auch den Tank vom Verdampfer. Falls es nicht fest verbaut ist, entferne auch das Drip Tip (Mundstück deiner E-Zigarette). Reinige zunächst alle Komponenten außen von allen Seiten. Vor allem an den Gewinden können sich Schmutz und Liquidreste ansammeln.

2. Verdampfereinheit und Drip Tip durch Durchpusten reinigen

Falte dein Papierhandtuch ein paar Mal, um die Saugleistung zu erhöhen. Drücke es nun gegen das Ende der Verdampfereinheit, auf welches der Akku geschraubt wird und gegen das Drip Tip. Blase nun in das Mundstück. Beim Durchpusten wird Liquid, welches sich noch im Verdampfer befindet, ausgeblasen und vom Papier aufgefangen. (Hat deine E-Zigarette einen Kegel oder Drip Shield drehe das Papier zusammen und fädle es dort hindurch um Liquidreste zu entfernen.) 

3. Kontakte des Akkus reinigen

Nimm als Nächstes ein trockenes Tuch und wische damit die Kontakte des Akkus sauber. Je nach Verschmutzung und Modell deiner E-Zigarette kann das etwas fummelig sein. Benutze am besten Wattestäbchen, wenn die Reinigung mit einem Papierhandtuch nicht richtig funktioniert.

4. Akku laden und E-Zigarette zusammenbauen

Nachdem du dir die Mühe gemacht hast, Verdampfer und Mundstück zu reinigen, willst du nun auch optimal losdampfen. Stelle dafür sicher, dass der Akku voll aufgeladen ist. Schraube, wenn alles sauber ist, deine E-Zigarette wieder zusammen. Nun wird nur noch das neue Liquid deiner Wahl eingefüllt und fertig. Bitte warte vor deinen ersten Zügen noch ein paar Sekunden, sodass der Docht Zeit hat, sich richtig mit Liquid vollzusaugen.

Bitte beachten bei Tanksystemen:

Bei E-Zigaretten, welche einen Tank besitzen, ist der Ablauf etwas anders. Mundstück und Tank sind in diesem Fall zu entfernen. Hier wird der Verdampfer direkt durchgepustet und nicht durch das Mundstück. Wenn die Reinigung abgeschlossen, die E-Zigarette zusammengebaut und der Tank gefüllt ist, ziehe zunächst ein paar Mal vorsichtig ohne den Knopf zu drücken. So stellst du sicher, dass genug Liquid in den Verdampfer gelangt und die Heizspule nicht den trockenen Docht verbrennt.

Andere Reinigungsmethoden

Es gibt auch andere Wege die Verdampfereinheit zu reinigen. Manche behaupten, dass der Verdampfer sauberer wird, wenn man ihn mit heißem Wasser oder Alkohol (z. B. Wodka) durchspült. Nach unserer Erfahrung liefert diese aufwendigere Methode aber keine besseren Ergebnisse als das oben beschriebene Durchpusten.

Wir können gut verstehen, wenn du nicht die Zeit oder auch keine Lust hast dich mit der Reinigung deiner E-Zigarette zu beschäftigen. Auf den Dampfgenuss in höchster Qualität musst du deshalb zum Glück nicht verzichten. In diesem Fall bist du mit unseren Depots bestens beraten. Eine tolle Auswahl rund ums Dampfen mit Depotsystem findest du in unserem Shop.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Dampfvergnügen gerettet

    Dieser Reinigung-Tip hat mir mein Dampfvergnügen gerettet. Ich hatte nach dem Testen von Schoko-Mint-Liquid den Tank restlos entleert, trotzdem schmeckte danach die Lieblingsliquid-Tankfüllung nicht mehr.

    Deshalb hab ich gründlich gereinigt, Mundstück, VOCC-Verdampfer und Tank zuerst in einer sauberen Kaffeetasse in Spiritus eingelegt und nach ca. 5 Minuten einzeln mit heißen Wasser abgespült. Die Teile nach dem Abtropfen mit Papiertaschentuch trocken-gewischt und den Verdampfer direkt durchgepustet vor dem Zusammenbau.

    Nach jeder Liquid-Auffüllung lasse ich das Liquid mind. 3 Minuten richtig einziehen, beim neu-trockenen Verdampferkopf warte ich mind. 7 Minuten.