5 wichtige Tipps zum sicheren Umgang mit E-Zigaretten Akkus

Dampfen und Sicherheit - So klappt es mit dem Akku

E-Zigaretten und die gesamte Welt des E-Dampfens sind, wie Ihr sicher wisst, ein bisschen mehr als “Kippe in den Mund und auf das Feuerzeug drücken”. Allerdings ist auch nicht unglaublich viel mehr zu beachten und man muss mit Sicherheit nicht stundenlang die Bücher wälzen, um ein Profidampfer zu werden. Eines muss aber gesagt werden.

Wie bei allem anderen auf der Welt, von Rennautos bis zu Kuscheltieren, entstehen bei unsachgemäßer Benutzung gewisse Risiken. Daher unser dringender Appell an alle Dampfer und solche, die es werden wollen:

“Bitte macht Euch mit der Materie vertraut, dann seid Ihr auf der sicheren Seite. ”

In der Infografik findet ihr die wichtigsten Tipps zum Umgang mit E-Zigaretten Akkus: 

 Sicherheitstipps-fuer-E-Zigaretten-Akkus-Infografik-1200x1780

Vorsicht bei mechanischen Akkuträgern

Geregelte Akkuträger besitzen diverse Schutzschaltungen (teilweise sogar in doppelter Ausführung), die bei Kurzschluss, Überladung, Tiefenentladung, Verpolung, Überspannung, Unterspannung, für Sicherheit sorgen. Das bedeutet, wenn etwas in der Elektronik schief läuft, schaltet der Akkuträger automatisch ab, sodass kein Strom mehr fließt.

Ungeregelte / Mechanische Akkuträger besitzen diese Sicherungen nicht. Wird ein entsprechender Mod genutzt, muss sehr genau darauf geachtet werden, den Akku nicht zu überlasten. Im schlimmsten Fall wird die Akkuzelle sonst überhitzen und entgasen. Die Presse nennt das dann reißerisch “E-Zigarette explodiert…” Wer die Berichte kennt, weiß, dass dies zu schlimmen Verletzungen führen kann.

Beim Dampfen fließen hohe Ströme. Der Akku der E-Zigarette muss dafür ausgelegt sein. Man spricht hier von Dauerlast bzw. Entladestrom. Die Dauerlast wird in Ampère (A) gemessen und ist bei Qualitätsakkus immer angegeben. Die Wicklung / Verdampferwiderstand in Verbindung mit der Ausgangsspannung des Akkus bestimmt, wie hoch die Dauerlast des Akkus mindestens sein muss, dass dieser nicht überfordert wird.

Hierbei ist das Ohmsche Gesetz zu beachten, welches besagt:

              I                                           =                         U                                           :                                                     R

Stromstärke (Ampère)               =              Spannung (Volt)                  geteilt durch                         Widerstand (Ohm / Ω)

Wird also der Verdampferwiderstand zu niedrig gewählt, so steigt der Entladestrom über das Limit der Akkuzelle, dies führt zum Kurzschluss und dann zur Entgasung des Akkus.

Kurz gesagt: Wer nicht bereit ist, sich mit den Hintergründen und der Physik des Dampfens zu beschäftigen, der sollte zur eigenen Sicherheit auf die vielen verfügbaren E-Zigaretten zurückgreifen, welche integrierte Schutzschaltungen mitbringen.

!!!Mechanische Akkuträger sind für fortgeschrittene Dampfer!!!

Auch Akkus haben eine bevorzugte Betriebstemperatur

Wenn von 18650ern gesprochen wird, handelt es sich um Li-Ion Akkus (Lithium Ionen). Wie die meisten Geräte gibt es auch hier eine Temperaturspanne, innerhalb die Akkus zu benutzen sind.

Dieser Bereich ist recht weit ausgedehnt, sodass dieser Punkt im Normalfall keine besondere Rolle spielt. Allerdings sind extreme Temperaturen zu vermeiden.

  •  Akkus mögen Raumtemperatur zw 10℃ und 25℃ am liebsten.
  • Akkus nicht bei direkter Sonneneinstrahlung lagern. Besonders im Auto können hohe Temperaturen entstehen.
  • Zu niedrige Temperaturen sind ebenfalls zu vermeiden. Akkus nicht in den Kühlschrank. (Warum auch immer man auf diese Idee kommen sollte.)

 

Zusatzinfo: Durch Strom entsteht Hitze. Bei der Ladung und Nutzung ist es normal, dass sich ein Akku erwärmt. Zum Konion VTC5 gibt der Hersteller Sony z. B. an, dass dieser sich im Rahmen der normalen Nutzung auf bis zu 80℃ erwärmen kann. Im Zweifelsfall bitte immer auf die Angaben des Herstellers zurückgreifen.

Unerwünschte Kontakte vermeiden

Was für das Leben gilt, gilt auch für Akkus. Werden der Plus- und Minuspol über etwas Strom leitendes verbunden, führt dies zu Entladung und im schlimmsten Fall zum Kurzschluss. Daher: 

  • Akkus nicht mit Schlüsseln, Kleingeld und anderen Metallgegenständen in die Tasche stecken.
  • Ist die Außenhülle beschädigt, liegt der Metallmantel der Akkuzelle frei. Wo Metall im Spiel ist, kann Strom geleitet werden > Akku am besten entsorgen
  • Es gibt Silikonhüllen für den Transport und die Lagerung von 18650er Akkus. Damit sind diese vor leichteren Schlägen und Kratzern geschützt. Vor allem aber sind die Pole der Batterie abgedeckt.

Externe Akkus auch extern laden

Zwar haben fast alle Akkuträger einen USB-Anschluss, der auch zum Laden der 18650er genutzt werden kann, das sollte aber nur als Notlösung gemacht werden. Alle E-Zigarettenhersteller raten dazu, ein externes Ladegerät zu nutzen. Die interne Steuerung der Mods ist nicht dafür ausgelegt, die Akkus (vor allem, wenn mehrere 18650er im Akkuträger sind) gleichmäßig zu laden. Mit einem Ladegerät werden die Akkus deutlich schonender behandelt und die Lebenszeit verlängert.

Ladegerät im Auge behalten
Werden Akkus im Ladegerät, oder auch im Akkuträger geladen, macht dies bitte nicht unbeaufsichtigt. Der Grund ist der gleiche, warum man nicht die Waschmaschine anschaltet und dann aus dem Haus geht. Es kann immer mal etwas passieren. Erfährt Eure Versicherung, dass ein unbeaufsichtigtes Ladegerät z. B. eine Brandursache ist, wird sie höchstwahrscheinlich nicht zahlen.

Nichts ist für die Ewigkeit

Irgendwann lässt auch der beste Akku nach, auch bei Li-Ion Akkus ohne Memory Effekt. Je nach Nutzung und Qualität kann das nach mehreren Monaten bis Jahren der Fall sein. Hierzu gibt es keine pauschale Aussage. Es kann auf jeden Fall nicht schaden, die Akkus ab und zu zu überprüfen und ggf. auszutauschen.

Mit diesen Infos entlassen wir Euch nun wieder in die freie Dampfer-Wildbahn. Wenn dieser Liste noch etwas hinzuzufügen ist, freuen wir uns auf Euren Kommentare. Wir und die Community werden es euch danken.

Bei Fragen hilft der PowerCigs Support natürlich immer gerne weiter. Und damit wünschen wir Euch frohes und sicheres Dampfen.  

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.