Versandkostenfrei ab 29 EUR
Versand 3,50 €, frei ab 29 €

Alles rund um Sub Ohm

Sub Ohm: Mehr Dampf und Geschmack

subohm-E-Zigarette-Dampfen559e9c97bc4b0Sub Ohm ist mittlerweile ein beliebter Trend, weshalb große Hersteller wie Joyetech, Kangertech, Aspire und Smok ihre Produktpalette auch um Sub-Ohm-Alternativen erweitert haben. Früher vor allem den Selbstwicklern vorbehalten, sorgen die neuen Clearomizer mit fertigen Verdampfereinheiten im Subohmbereich und passende geregelte Akkuträger dafür, dass es einen sicheren und einfachen Einstieg in das Subohmdampfen gibt. Die neuen Produkte überzeugen vor allem mit ihrer riesigen Dampfproduktion und einer sehr klaren Geschmacksentfaltung.

Welche Komponenten benötigt man für das Sub Ohm Dampfen?

Akkuträger:

smoktech-xpro-80m-silberSub Ohmfähige Akkuträger haben neben einer meist höheren Leistung die Fähigkeit, Verdampfer mit einem Widerstand unter 1 Ohm zu benutzen. Viele, gerade ältere E-Zigaretten-Akkus befeuern selten Clearomizer unter einem Ohm, um einem Kurzschluss vorzubeugen. So sind subohmfähige Akkuträger besonders gesichert, um diese Belastungen auszuhalten.

 

Verdampfer:

kangertech-subtank-nano

Der Widerstand des Heizwendels im Verdampfer hängt von Länge, Dicke und Material des verbauten Heizdrahtes ab. Viele Verdampfer aus unserem Sortiment operieren im Sub Ohm Bereich. Zwar haben einige die Möglichkeit auch selbst gewickelt zu werden, aber alle haben auch die Option, einen Ersatzverdampfer zu verwenden:

 

Sicherheit geht vor

Geregelte Akkuträger haben eine Schutzelektronik und bieten die Möglichkeit, den Verdampfer über das Einstellen der Leistung (Watt: VW) als auch über das Einstellen der Spannung (Volt: VV) zu befeuern. Deshalb tragen diese Akkuträger die Bezeichnung VV VW. Der Sicherheitsaspekt sollte beim Sub-Ohm Dampfen an erster Stelle rangieren. Wer ungeregelte, mechanische Mods verwendet und an die Grenze dessen geht, was die Akkukapazität leisten kann, sollte sich sehr gut mit allen wichtigen Variablen (Akku, Ohmsches Gesetz, Spannung) auskennen. Früher waren mechanische Akkuträger die einzige Möglichkeit, dem Akku und Verdampfer eine Performance zu entlocken, die man noch heute mit dem Subohm Dampfen verbindet. Geregelte Akkuträger schützen vor zu hohen Spannungen und Kurzschlüssen und sind so deutlich sicherer als mechanische Mods. Zudem sind sie regelbar und geben dem Nutzer über ihr Display wichtige Informationen über die eigene E-Zigarette.

Sicherheit, eine gewaltige Dampfmenge und voller Geschmack

Sub Ohm Verdampfer wie der Aspire Atlantis vereinen die Eigenschaften eines Selbstwicklers mit patentierter BVC Verdampferkopftechnik. Die neuen Verdampfereinheiten sorgen für eine gewaltige Dampfmenge und vollen Geschmack. Die integrierte Airflow-Control in der Basis, die Verdampferköpfe mit 0,5 Ohm Widerstand und der austauschbare Glastank sorgen für ein beachtliches Dampferlebnis.

Der moderne Akkuträger Eleaf iStick hat einen fest verbauten Li-Ionen-Akku, der 2200 mAh Energie liefert und mit Widerständen von 0,4 - 5 Ohm eingesetzt werden kann. Mit dem Eleaf iStick verfügen Dampfer über ausreichende Leistung und Reserven für alle Verdampfervarianten. Die Joyetech Ego One ist einfach in der Hosentasche zu verstecken und bietet 0,5 Verdampferköpfe. Dampfer können mit der Joyetech eGo One im Niederohmbereich dampfen und zwischen Verdämpferköpfen von 0,5 und 1 Ohm wählen.

Atomizer der neuesten Generation sind mit einer genauen Luftregelung ausgestattet und funktionieren im geringen Widerstand von 0,5 Ohm, der bis dato lediglich Selbstentwicklern vorbehalten war. Schutzmechanismen wie ersetzbare Verdampferköpfe und verschiedene Geräte wie Akkuträger sorgen für Sicherheit. Entscheidend ist die Beachtung der Sicherheitshinweise auf den Geräten und der Einsatz des richtigen Akkus.

Individualität statt Mainstream

Nur mit dem geeigneten Equipment ist das Subohmdampfen möglich. Sicher gibt es Gefahren und nicht jeder bevorzugt das Sub Ohm Dampfen. Entscheidend sind ausreichend dimensionierte Akkus, die für Belastungen konzipiert sind. Geregelte und getaktete Akkuträger haben eine bestimmte Impulslast, die nicht unbedingt überschritten werden sollte. Das Dampfplus bleibt sicher, wenn die Sicherheitshinweise an den Geräten eingehalten und die richtigen Akkus eingesetzt werden.

Was ist Sub Ohm Dampfen?

Von Subohm spricht man, wenn der Verdampfer einen Widerstand von unter einem Ohm hat. Durch den geringen Widerstand des Heizwendels (Draht) kann mehr Dampf produziert werden.

Warum Sub Ohm Dampfen?

SubOhm Dampfen ist eine persönliche Entscheidung. Subjektiv berichten viele Dampfer von einer stärkeren Dampfproduktion und einem klareren Geschmack.

Ist Sub Ohm gefährlich?

Beim Subohm Dampfen fließen sehr hohe Ströme, die eine besondere Herausforderung an Akku, Akkuträger und Verdampfer darstellen. Es ist sehr wichtig, geeignetes Equipment zu benutzen und darauf zu achten, dass weder Akku noch andere Teile der E-Zigarette beschädigt sind.

Wieviel Nikotin beim Sub Ohm Dampfen?

Durch die erhöhte Dampfproduktion und den unter Umständen etwas heißeren Dampf berichten viele Dampfer, dass sie beim Subohmdampfen deutlich geringere Nikotinmengen benutzen, als bei höheren Widerständen. Wer neu ist im Subohm Bereich sollte also höchstens mit einem Liquid mit 6 mg Nikotin anfangen.

Für wen ist das Sub Ohm Dampfen geeignet?

Subohm Dampfen ist zum Glück nicht mehr nur den Bastlern und Mutigen vorbehalten. Mittlerweile kann jeder mit minimalem Aufwand und ohne Gefahr im Sub Ohm Bereich Dampfen, wenn er sich an ein paar einfache Regeln hält: nämlich nur geeignetes Equipment zu benutzen und dieses nicht mehr zu verwenden, wenn es Beschädigungen aufweist.

So kann jeder Sub Ohm Dampfen, der viel Wert auf sehr viel Dampf legt und den es nicht stört, eine etwas größere E-Zigarette mit sich herumzutragen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.